500 Mädchen und Jungen im Wienburgpark
Start mit Marzipantorte

Donnerstag, 04.08.2011, 15:08 Uhr

Münster - „Jetzt gehts los, wir sind nicht mehr aufzuhalten.“ Kaum erklang dieses Lied der Höhner im Wienburgpark , stürmten etwa 500 Kinder zur Hauptbühne . Dort warteten sie dann neugierig und ungeduldig auf den offiziellen Start zum Atlantis-Ferienspaß. Es war gleichzeitig so etwas wie eine Geburtstagsfeier, denn vor 40 Jahren gab es erstmals in Münster eine solche Ferienveranstaltung.

Nach der Begrüßung durch Anne Hakenes, die Vorsitzende des Ausschusses für Kinder, Jugendliche und Familien, und den etwas verspäteten Bürgermeister Holger Wigger begann das Spektakel mit dem ersten Spiel: einem Wettkampf zwischen den vier Atlantis-Gruppen „Zauberpiraten“, „Kalimbos“, „Mägix“ und den „Funtastischen“.

Bei dem Wettstreit war Sportlichkeit gefragt. Galt es doch, auf sogenannten Bungee-Trampolinen zu springen und sich dabei nicht von den Ball werfenden Promi-Paten der gegnerischen Teams treffen zu lassen. „Das Trampolin ist zwar sehr teuer, aber wir haben es uns zum Jubiläum mal geleistet“, sagte Andreas Garske vom Kinderbüro Münster.

Die Gewinner standen nach kurzer Zeit schon fest: Die „Funtastischen“ entschieden das Spiel für sich. Davon ließen sich die anderen Gruppen aber nicht unterkriegen. So meinte die achtjährige Neele Halstige zusammen mit ihren Freundinnen Marie und Anna lautstark: „Beim nächsten Spiel holen wir uns den Pokal! Wir von den ,Mägix!“

Nach so einem Wettkampf wurde natürlich auch für eine kleine Stärkung gesorgt. Passend zum 40-Jährigen gab es eine große Marzipantorte, die unter den Kindern verteilt wurde. Das Motto lautete dabei: „Wer nicht hüpft, der kriegt keinen Kuchen.“

Und die Unterhaltung ging weiter. „Später werden wir noch nach Schätzen graben und dabei in die Vergangenheit reisen“, erklärte Andreas Garske den Kindern. Ansonsten können die Kinder unter anderem auf Hüpfburgen rumtollen, klettern oder auch Fußball spielen.

Viele weitere Aktionen werden in den nächsten drei Wochen stattfinden. „Jede der vier Gruppen macht eigene Spiele und eigene Aktionen“, erklärte Anne Lüpken, Mitarbeiterin im „Mägix“-Team: „Bei uns gibt es heute zum Beispiel eine Wasserrutsche.“

Geplant ist auch, auf einer Strickleiter bis zu einer Höhe von 18 Metern zu klettern. Ein breites Angebot also für Kinder zwischen fünf und 13 Jahren, das auch von höchster Stelle in Person des Bürgermeisters Holger Wigger gelobt wurde: „Es ist jedes Jahr sehr schön, nicht umsonst besteht dieses Angebot schon seit 40 Jahren.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/76042?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F594850%2F594897%2F
Obduktionsergebnis eindeutig: 30-Jähriger gewaltsam ums Leben gekommen
Wohnungsbrand in Ibbenbüren : Obduktionsergebnis eindeutig: 30-Jähriger gewaltsam ums Leben gekommen
Nachrichten-Ticker