Serie: Familie heute
Identitätssuche: „Wir sind keine Zigeuner" - Roma-Frau "fühlt auch deutsch"

Montag, 08.08.2011, 06:08 Uhr

Münster - Seit sie denken kann, sucht Elvira Ajvazi nach Antworten. Wer bin ich? Woher komme ich? Wo gehöre ich hin? Als Kind, so bekennt die 24-Jährige mit serbischem Pass und Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland , habe sie sich verstellt. Log, Kroatin zu sein, färbte sich die Haare - und verbarg den schwarzen Flaum auf ihren Armen unter langen Ärmeln. Heute trägt sie T-Shirt und hat eine erste Antwort für sich gefunden: „Ich bin Roma“, sagt sie. „Und ich weiß, darauf kann ich bauen.“

Diese Einsicht hat sie ihrem Sohn zu verdanken. Sean ist acht. Als auch er zu erzählen begann, dass er Kroate sei, „ha­be ich gespürt, dass das so nicht mehr geht“, sagt seine Mutter. Seither ist sie, die mit ihren Eltern - Wirtschaftsflüchtlingen aus Zagreb - als Einjährige hierher kam, geradlinig ihren Weg gegangen. Den Weg einer Roma, die in Deutschland lebt - „und, ja, auch deutsch fühlt“.

Ajvazi hat sich in den Dienst ihres Volkes gestellt, in den Dienst seiner Sprache. Romanes wird gesprochen, wo Roma und Sinti leben. „Also eigentlich überall“, lacht die Wahl-Münsteranerin. Ob vor Gericht, auf dem Standes- oder im Ausländeramt: Neben Serbisch, Kroatisch und Bosnisch übersetzt sie Romanes und sechs Dialekte, die es allesamt nicht geschrieben gibt.

Diese liest sie Roma-Kindern an Schulen vor, „damit sie in Berührung bleiben mit ihren Wurzeln“. Und sie arbeitet als „Kulturmittlerin“, erzählt auf Veranstaltungen von ihrem ­Volk und seiner Geschichte. Kulturmittlerin, das Wort hat sie selbst geprägt. „Denn ich vermittle ja nicht nur“, sagt sie, „sondern gebe eine Menge von mir preis.“ Allein, dieses Ich zu definieren, fällt ihr nicht leicht.

Elvira Ajvazis Vater stammt aus Mazedonien, ihre Mutter ist Serbin. Ihr Opa war Moslem, ihr Vater nicht. „Ich fühle mich dem christlichen Glauben verbunden, die Bibel fasziniert mich“, sagt die 24-Jährige, die sich darüber hinaus mit dem Koran beschäftigt. „Ich untersuche, wo darin Roma vorkommen, Beweise gibt es nicht - das ist alles interpretierbar.“ Die Suche nach den Wurzeln ist, was sie umtreibt, was sie ausmacht. So war sie mal in Kroatien, um zu sehen, woher ihre Vorfahren kommen. „Die Menschen dort lebten am Rande der Stadt, wuschen ihre Wäsche in einem Fluss, der voll war von Müll“, erinnert sie sich. Eine fremde Welt. Sie selbst wuchs auf in Emsdetten - „in einer Gegend mit deutschen Familien, ich habe ihre Sprache gesprochen, hatte Freiheiten wie deutsche Mädchen auch.“ Sich als Roma zu outen, das kam ihr zu jener Zeit falsch vor. „Viele denken doch: Das sind Zigeuner. Aber das sind wir nicht.“ Elvira Ajvazi ist ehrgeizig, will studieren. Noch in der Schule lernt sie ihren Mann kennen - ebenfalls Roma - und wird von ihm schwanger.

„Da haben wir nach unserem Recht geheiratet, das war auch meinen Eltern wichtig“, erzählt sie, die die Traditionen ihres Volkes („Für uns ist der Mann das Oberhaupt der Familie, die Frau steht eine Stufe drunter“) mischt mit deutschen („Wir feiern Weihnachten wie alle hier. Ich habe als Kind sehr darunter gelitten, das nicht zu tun“). Inzwischen hat sie drei Kinder, das jüngste ist 18 Monate alt. Ihr Mann arbeitet als Verpackungsleiter, und wenn sie selbst als Übersetzerin unterwegs ist, passt ihre Mutter auf die Kinder auf.

„Eingebunden“, sagt sie, fühle sie sich in diese Familie, die ihr den Rücken freihält, um „als deutsche Frau Mutter und als Roma Karrierefrau zu sein“. Und doch, wenn sie sich noch mal entscheiden könnte, würde sie sich Zeit lassen mit dem Kinderkriegen. „Und stattdessen jeden Abend bis spät im Büro bleiben“, wie sie mit einem Augenzwinkern sagt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/218126?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F594850%2F594897%2F
So stellt sich die SPD den neuen Hafen-Markt vor
Die Baustelle am Hafencenter liegt still. Nach Vorschlägen der SPD könnte dort anstelle eines großen Supermarktes eine Markthalle entstehen, ohne dass die bereits fertigen Rohbauten abgerissen werden.
Nachrichten-Ticker