Extremer Fall von Tierquälerei
Maulkorb war eingewachsen

Freitag, 02.09.2011, 18:09 Uhr

Münster-Nienberge - Abgemagert und mit Resten einer Metallkette um den Hals haben Mitarbeiter der Stadt Münster dem Tierheim gestern einen „Holländischen Schäferhund“ (Herder) übergeben. Schlimmer noch aber war der Maulkorb , der tief ins Fleisch eingewachsen war und durch den fortgeschrittenen Entzündungsprozess einen infernalischen Gestank verbreitete, heißt es in einer Pressemitteilung des Tierheims. Außerdem war der Rüde am Hals und am linken Vorderbein verletzt.

Noch am gestrigen Vormittag wurde dem bedauernswerten Tier der Maulkorb operativ entfernt, und die Wunden wurden versorgt.

Der Tierschutz-Verein Münster hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet und sucht nun Zeugen, die wissen könnten, wem der Hund gehört. Bekannt ist, dass er bereits mehrere Tage in der Bauerschaft Uhlenbrock zwischen Nienberge-Häger und Hansell unterwegs war, bis er sich einfangen ließ.

Hinweise werden im Tierheim zwischen 12 und 17 Uhr unter ' 02 51/32 62 80 ebenso entgegengenommen wie per E-Mail, info@tierheim-muenster.de.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/212014?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F594850%2F594892%2F
Nachrichten-Ticker