Krokodil im Röckchen am Weihnachtsbaum
Klassisch, flippig oder schrill: Es darf geschmückt werden

Münster -

O Tannenbaum, O Tannenbaum, wie grün sind deine Blätter . . .“ Es darf angestimmt werden. Wie alle Jahre wieder, wenn es in der guten Stube glitzert und funkelt. Bei dem einen ist es die Christbaumspitz’, die nicht fehlen darf. Bei anderen wird wie bei Familie Hoppenstedt getreu Loriot gequengelt: „Früher war mehr Lametta!“

Dienstag, 20.12.2011, 14:12 Uhr

Wie auch immer – ob Nordmann-Tanne oder Kiefer – Weihnachten ohne Baum ist wie Silvester ohne Knaller. Und wenn er erst geschmückt ist, glänzen nicht nur Kinderaugen.

Womit und in welchen Farben er an Weihnachten 2011 dekoriert wird? Die WN hörten sich bei Geschäftsleuten um. Fazit: Die einen mögen’s klassisch, die anderen bunt und schrill.

„Gold, Silber, Rot und Weiß, sowohl Kugeln als auch Schleifen sind in diesen Farben gefragt“, informiert Martin Dahlmann . Dagegen sind die Farben Blau und Lila nicht mehr angesagt. „Ich denke, die Leute kehren in Zeiten von Internet, Handy und Facebook zu Altbewährtem zurück. Sie besinnen sich darauf, wie es als Kind an Weihnachten war und genießen das Fest bei Kerzenschein“, heißt es bei Blumen-Dahlmann aus Hiltrup. Bei Kerzen seien Grautöne in, die sich super mit Silber und Weiß kombinieren ließen, sagt der Fachmann – und merkt an, dass der Kunstbaum im Kommen sei. Aufgrund der hohen Qualität. Und weil am Ende nichts nadelt.

„Hoch oben auf den Tannenspitzen, sah ich goldene Lichtlein blitzen . . .“ Nicht nur Lichtlein. Denn manche Münsteraner, die ihren Baum flippig und schräg mögen, kaufen gar bunte Krokodile. 18 Zentimeter lang und im Tutu, erzählt Kirsten Westerheide , Inhaberin von Tischkultur an der Melchersstraße. Natürlich sind auch klassische Kugeln zu haben. Mundgeblasen. Schlicht, rund und gut. Neben der traditionellen Farbe Rot fanden nach Auskunft von Kirsten Westerheide auch Kugeln in Pink und Apfelgrün neue Besitzer.

Kugeln in Rot, Gold und Silber sind bei Kösters alle Jahre gefragt. Sie hängen am Baum im Schaufenster, unter dem eine Krippe aus Oberammergau zu bewundern ist. „Und dann haben wir da eine komplett andere Baumschmuck-Schiene. Ei­ne schrille und bunte“, sagt Geschäftsführer Jan Eismann vom Haus für Wohnkultur am Prinzipalmarkt.

Pink, Türkis, Knatschgrün – O Tannenbaum, wie grell sind deine Anhänger. Samt Ufos aus Glas. Ob Hobbykoch, Golfer oder Tennisspieler – für jeden gibt’s was.

Ganz neu seien, so Eismann, gestrickte und gehäkelte Baumkugeln. Garantiert bruchsicher. Auch Baumspitzen würden gerne gekauft. Güldene oder sternförmige. Dafür gibt es bei Kösters kein Lametta. Hat Loriot also recht: „Früher war mehr Lametta!“

Videonachrichten vonWN-TV auf www.wn.de/wntv

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/585717?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F594850%2F594851%2F
Kampf gegen Plastikfolie und Einwegbecher
Einwegverpackungen sollen reduziert werden.
Nachrichten-Ticker