Ein gemeinsamer Standort
Die Bundespolizei zieht um

Freitag, 20.01.2012, 13:01 Uhr

Münster - Die Bundespolizei gibt ihre Standorte an der Schaumburgstraße, an der Johanniterstraße und am Berliner Platz auf. Die rund 240 Mitarbeiter werden stattdessen im Frühjahr 2013 einen gemeinsamen Standort beziehen - und zwar in der ehemaligen Bahndirektion zwischen Hauptbahnhof und Wolbecker Straße. Dies gab am Mittag der Inhaber der Immobilie, die Aurelis GmbH, bekannt.

Die Bundesbahnpolizei wird insgesamt 2800 Quadratmeter beziehen. Das künftige Revier erhält einen Eingang an der Wolbecker Straße, in die eigentliche Inspektion gelangt man durch das Hauptfoyer des Gebäudes, das sich an der Bahnhofstraße befindet. Die erforderlichen Umbauarbeiten sollen in Kürze beginnen.

Jürgen Gerdes von der Gewerkschaft der Polizei zeigte sich über die aktuellen Entwicklungen begeistert. Die bauliche Situation an den derzeitigen Bundespolizei-Standorten sei desaströs. Gerdes bedankte sich beim CDU-Bundestagsabgeordneten Ruprecht Polenz, der sich für den Umzug in das Aurelis-Gebäude stark gemacht habe.

Stellvertretend für die Bundespolizei hat die Bundesimmobilienanstalt den Mietvertrag unterzeichnet. Er läuft für zunächst zehn Jahre - mit Option auf Verlängerung.

Damit stehen noch 6000 Quadratmeter in der ehemaligen Bahndirektion leer. Vertreter von Aurelis zeigten sich am Mittag optimistisch, dass schnell weitere Vermietungen vermeldet werden können. Zuletzt hatte die Drogeriemarktkette DM bekanntgegeben, ein Ladenlokal in der bahnhofnahen Immobilie zu beziehen.

Bis Ende 2013 soll das Gebäude komplett saniert sein. Bis zu 13 Millionen Euro will die Aurelis investieren.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/639688?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F35537%2F595928%2F595929%2F
Nachrichten-Ticker