Tolle Show beim Osterfeuer in Westerbeck
Teufelsritt auf einem Rad

Westerkappeln -

Unimoto Drag? Noch nie gehört? Dahinter steckt ein Motorrad ohne Vorderrad. Gestützt auf zwei Kufen. Am Ostersonntag knatterte so ein abenteuerliches Gefährt beim Osterfeuer an der Hügelstraße über einen Acker.

Montag, 21.04.2014, 18:04 Uhr

Blauer Himmel über Westerbeck : Die Sonne scheint, der Boden ist staubtrocken. Als Markus Schnieder seine Kawasaki auf einem Acker an der Hügelstraße an die Startlinie führt, stehen seine Freunde aus Hamburg und Stuttgart hinter der Absperrzone und drücken ihm die Daumen. Die Schützenbrüder aus Ost- und Westerbeck, die nur wenige Meter entfernt an diesem Ostersonntag wieder ihr traditionelles Osterfeuer entzündet haben, warten gespannt auf Schnieders Teufelsritt .

Dann senkt sich die Startfahne, der Motor dröhnt. Und für einen Augenblick ist nicht viel mehr als nur eine Staubwolke zu sehen. Der 98 PS-starke Motor lässt das Hinterrad durchdrehen. Schnieder legt sich mit seinem gesamten Körpergewicht nach hinten, stemmt das Lenkrad der abenteuerlichen Konstruktion in die Höhe. Jetzt kommt es drauf an: Die ersten Meter sind beim Unimoto-Drag-Racing entscheidend. Das Hinterrades muss im lockeren Acker Grip bekommen, damit es die gesamte Maschine möglichst schnell über die 30,41 Meter lange Strecke treibt. Schnieders Unimoto Drag pflügt sich staubend über den Westerbecker Hügel. Die Besucher des Osterfeuers sind begeistert. Applaus für die abenteuerliche Vorstellung.

Spektakuläre Aktion beim Osterfeuer in Westerbeck

1/14
  • Markus Schnieder zeigt mit seiner Kawasaki, was es mit Unimoto-Drag-Racing auf sich hat.

    Foto: Heinrich Weßling
  • Wer den Boden berührt, hat verloren.

    Foto: Heinrich Weßling
  • Die Maschinen schlucken einiges an Sprit,...

    Foto: Heinrich Weßling
  • ...obwohl sie nur auf einem Rad unterwegs sind.

    Foto: Heinrich Weßling
  • Das Unimoto-Drag-Racing machte Fahrern und Zuschauern viel Spaß.

    Foto: Heinrich Weßling
  • Im Folgenden weitere Impressionen vom Unimoto-Drag-Racing.

    Foto: Heinrich Weßling
  • Im Folgenden weitere Impressionen vom Unimoto-Drag-Racing.

    Foto: Heinrich Weßling
  • Im Folgenden weitere Impressionen vom Unimoto-Drag-Racing.

    Foto: Heinrich Weßling
  • Im Folgenden weitere Impressionen vom Unimoto-Drag-Racing.

    Foto: Heinrich Weßling
  • Neben der außergewöhnlichen Aktion gab es wie immer auch das traditionelle Osterfeuer in Westerbeck.

    Foto: Heinrich Weßling
  • Im Folgenden sehen Sie Impressionen vom Osterfeuer in Westerbeck.

    Foto: Heinrich Weßling
  • Im Folgenden sehen Sie Impressionen vom Osterfeuer in Westerbeck.

    Foto: Heinrich Weßling
  • Im Folgenden sehen Sie Impressionen vom Osterfeuer in Westerbeck.

    Foto: Heinrich Weßling
  • Im Folgenden sehen Sie Impressionen vom Osterfeuer in Westerbeck.

    Foto: Heinrich Weßling

Eine Unimoto Drag ist ein Motorrad ohne Vorderrad. Gestützt auf zwei Kufen. „Die sind eigentlich nur zum Abstützen gedacht“, sagt Markus Schnieder. Wer den Boden mit den Kufen berührt, hat verloren. Tank, Auspuff und Sitz sind nach eigenen Ideen irgendwo an der Maschine befestigt – da sind der Kreativität der Bastler nur wenige Grenzen gesetzt. Meistens sind es Unfallmotorräder, die von den Unimoto-Drag-Racern gekauft, umgebaut und wieder zum Laufen gebracht werden.

Seit Monaten ist Markus Schnieder dabei, seine Kawasaki 900 auf Vordermann zu bringen. In wenigen Wochen, am 23. und 24. Mai, reist er nach Dresden. Dort geht es um den Road Eagle Cup – so etwas wie die Deutsche Meisterschaft. Dann muss alles sitzen. Wer dort an den Start geht, muss sich auf seine Maschine verlassen können und alles im Griff haben.

Damit für seinen Teufelsritt beim Osterfeuer der Ost- und Westerbecker alles rund läuft, hatte Markus Schnieder schon in den Vortagen in einer Werkstatt an der Hügelstraße kräftig geschraubt. Kleine Reparaturen, ein bisschen improvisieren. Die Männer aus dem Unimoto-Lager sind Bastler – ausgestattet mit viel Kreativität, Leidenschaft und Idealismus – eben echte Künstler mit dem Schraubenschlüssel.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2401597?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F5026%2F5190%2F5223%2F5246%2F
Spielen sonntags verboten
Der Schulhof der ehemaligen Josefsschule an der Hammer Straße: Hier, ist, wie auf allen Schulhöfen städtischer Schulen, das Spielen am Sonntag verboten.
Nachrichten-Ticker