Fußball: Bezirksliga 11
Bonusspiel für Union Lüdinghausen

Lüdinghausen -

Union Lüdinghausen empfängt am Samstag, 11 Uhr, SuS Stadtlohn. Die Rollen: klar verteilt. Trotzdem hissen die Gastgeber nicht schon vor dem Anpfiff die weiße Fahne.

Freitag, 21.02.2020, 18:01 Uhr aktualisiert: 22.02.2020, 15:08 Uhr
Einer von vier Lüdinghauser Ausfällen am Samstag: Linksverteidiger Jonathan Krüger (r.).
Einer von vier Lüdinghauser Ausfällen am Samstag: Linksverteidiger Jonathan Krüger (r.). Foto: lsi

Am heutigen Samstag, zu ungewohnt früher Stunde (11 Uhr), gibt sich Bezirksliga-Aufstiegsanwärter SuS Stadtlohn am Westfalenring die Ehre. Für Tobias Tumbrink der passende Anlass, um mal Druck aus dem Kessel zu nehmen: „Niemand erwartet doch ernsthaft, dass wir dem Tabellenzweiten ein Bein stellen.“ Klar, in den Partien danach gegen Olfen, Vreden 2, Reken und Billerbeck sollte Lüdinghausen tunlichst punkten, wolle das Team nicht vorentscheidend ins Hintertreffen geraten.

Aber Stadtlohn? Ist aus Sicht des Union-Trainers „ein Bonusspiel. Die Mannschaft ist nach dem Landesligaabstieg weitgehend zusammengeblieben, hat sich punktuell sogar verstärkt.“ Vorn etwa verfüge der Gegner über deutlich mehr Qualität als die Merfelder, denen das eigene Team vor elf Tagen mit 0:1 unterlag.

Trotzdem hisst Tumbrink natürlich nicht schon vor dem Anpfiff die weiße Fahne: „Agieren wir so wie in Hoxfeld, wo wir lediglich das Toreschießen vergessen haben, dann muss uns selbst eine Top-Elf wie Stadtlohn erstmal schlagen.“ Nicht zur Verfügung stehen Nils Husken und Jonathan Krüger (fehlen berufsbedingt), Patrick Voll (privat verhindert) sowie Kevin Pächer (verletzt).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7280809?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F5026%2F5273%2F5294%2F1876027%2F
Nachrichten-Ticker