Kabarett in der Aula am Aasee
Sebastian Pufpaff: "Die Keimzelle der Gags ist draußen"

Münster -

Sebastian Pufpaff präsentiert am Samstag um 20 Uhr sein neues Programm „Warum!“ in der Aula am Aasee. Mit dem Kabarettisten, der unter anderem aus den „Mitternachtsspitzen“ und dem „Satire-Gipfel“ bekannt ist, sprach WN-Redakteur Martin Kalitschke.

Donnerstag, 24.01.2013, 12:01 Uhr

Sebastian Pufpaff wurde 1976 in Troisdorf geboren. Er arbeitete bei RTL Shop, in der RTL-Nachrichtenredaktion und später als Kommunikationstrainer. Heute ist er hauptberuflich Kabarettist.
Sebastian Pufpaff wurde 1976 in Troisdorf geboren. Er arbeitete bei RTL Shop, in der RTL-Nachrichtenredaktion und später als Kommunikationstrainer. Heute ist er hauptberuflich Kabarettist. Foto: kal

Herr Pufpaff, haben Sie eigentlich mal recherchiert, wo Ihr Name herkommt?

Pufpaff: Unter unseren Vorfahren befand sich eine hanseatische Familie, die mit Schwarzpulver gehandelt hat. Das „Puffen“ und „Paffen“ kommt wohl tatsächlich daher.

Während Ihrer Studienzeit haben Sie mit einer TV-Legende zusammengearbeitet: Walter Freiwald , der bei „Der Preis ist heiß“ die Preise ansagte.

Pufpaff: Richtig, ich habe von 2004 bis 2005 als Produktmoderator bei „ RTL Shop“ gearbeitet. Um die Studiengebühren bezahlen zu können, brauchte ich Geld. Ich habe damals wirklich alles verkauft, vom Läppchen, das Falten wegmacht, bis zum Hochdruckreiniger für Fliesen. Nach eineinhalb Jahren bin ich allerdings rausgeflogen. RTL Shop sei ein Teleshopping-Kanal und kein Comedy-Sender, hieß es.

Mittlerweile sind sie im Hauptberuf – ja, was eigentlich: Comedian? Kabarettist?

Pufpaff: Ich halte nichts vom Schubladendenken und bezeichne mich als Humorist. Der Markt nennt mich Kabarettist, was mein Publikum immer wieder überrascht. Ich nehme nämlich nicht einzelne Politiker oder Parteien aufs Korn, sondern die Wähler und die gesamte Gesellschaft. Das muss das klassische Kabarettpublikum erst mal lernen.

Ist Ihre Mutter immer noch in der FDP ?

Pufpaff: Ja, und mein Vater ist in der SPD. Ich komme also aus einer sozialliberalen Koalition. Bei uns wurde immer viel beim Essen diskutiert.

Bekommen Sie da auch Ihre Gags her?

Pufpaff: Nein, die Keimzelle der Gags ist draußen. Dafür muss man das Talent des Zuhörens haben.

Zurück zu Ihren Anfängen. Haben Sie nach dem Rausschmiss bei RTL Shop noch mal etwas im TV gekauft?

Pufpaff: Nein, nie wieder. Nicht einmal bei Ebay. Ich bin der klassische In-die-Stadt-Geh-Käufer.

Sebastian Pufpaff präsentiert sein neues Programm am Samstag um 20 Uhr in der Aula am Aasee an der Scharnhorststraße.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1449068?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F1748564%2F1748790%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker