Radtourentipp: Für Familien
Dinkelsteinroute: Über Grenzen hinweg

Grenzsteine galten jeher als Symbol der Trennung – auf der „Dinkelsteinroute“ zwischen Gronau-Epe und Neuenhaus symbolisieren künstlerisch bearbeitete, monumentale Steinrohlinge das genaue Gegenteil: Sie bilden seit der Landesgartenschau Gronau-Losser 2003 ein grenzüberschreitendes Band entlang des Flüsschens Dinkel, das bei Neuenhaus in die Vechte mündet. 

Montag, 03.06.2013, 17:06 Uhr

Die Dinkelstein-Tour verbindet Länder und Kulturen und ist allein schon deshalb eine Empfehlung wert. Außerdem bietet sie dank des mäandernden Flussverlaufes spannende landschaftliche Einblicke. Und: Sie lädt beileibe nicht nur zum Radfahren ein!

Unser Tipp: Wählen Sie das ehemalige Gartenschaugelände im Herzen Gronaus zum Start- und Schlusspunkt und fahren von dort eine Rundtour bis De Lutte und zurück. Mit dem Rock’n’Popmuseum, tollen Kinderspielflächen und einer außergewöhnlichen Pyramide als Aussichtspunkt ist das Areal insbesondere für Familien spannend. Von dort aus geht es dann über die „Bogenbrücke“ zum ersten Dinkelstein dieser Etappe nahe dem Wirtschaftszentrum.

Und dann: Immer der Dinkel nach! Sie fahren auf voll erhaltenen Gartenschauflächen über die Grenze (weitere Spielflächen am Regenrückhaltebecken) Richtung Glane und Losser – hier lohnt ein Abstecher zum historischen Bauernhof Erve Kraesgenberg - und nach De Lutte, wo der Uferbereich der Dinkel regelrecht Strandcharakter hat.

Dinkelsteinroute
Gronau - De Lutte und zurück, 42 km
Highlights an der Strecke: Ehemal. Landesgartenschaugelände mit Rock’n’Popmuseum, historischer Bauernhof Erve Kraesgenberg (Losser), Naturschutzgebiet „de Oelemars“ (Losser), Ziegelei „de Werklust“ (Straße von Losser nach Oldenzaal), Lutterzand, Arboretum „Poort Bulten“ bei De Lutte
Tipp: Anreise mit dem Zug (u.a. Regionalbahn Münster-Enschede) oder auch kostenfreies Parken am Bahnhof. Der Touristik-Service Gronau, ebenfalls direkt am Bahnhof, vermietet auch Fahrräder! Kontakt: 0 25 62/9 90 06
Infos: www.gronau.de

 

Auch spannend...

Sie haben noch Zeit und möchten mehr sehen?

Sehenswert sind unter anderem die Ortschaft De Lutte selbst, Lutterzand, ein Sanddünen- und Waldgebiet sowie das Arboretum Poort Bulten, ein Park mit über 1000 verschiedenen Sorten von (teils monumentalen) Bäumen und Sträuchern.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1686852?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F1748564%2F1820022%2F1686932%2F
Nachrichten-Ticker