Münster: Friedhelm Rathjens „Moby Dick“-Übersetzung, Donnerstag (18. Juli)
Lesen unter Walen

Münster -

Befragt, warum er sich immer so komplizierten Büchern widme, antwortete er, schon als Kind habe er gar keine anderen gekannt: „Ich habe gedacht, Bücher sind so.“ Der 1958 geborene Friedhelm Rathjen gibt das Zentralorgan der Arno-Schmidt-Leser heraus, den „Bargfelder Boten“, aber er weiß auch alles über die Beatles. Er hat als Literaturwissenschaftler Werke von James Joyce und Samuel Beckett analysiert, aber er ist auch immer wieder als eigenwilliger Übersetzer hervorgetreten.

Dienstag, 16.07.2013, 11:07 Uhr

Friedhelm Rathjen, aufgenommen in Irland.
Friedhelm Rathjen, aufgenommen in Irland. Foto: F. Rathjen

Rathjen hat Robert Louis Stevenson und Mark Twain, Anthony Bur­gess und Charles Olson ins Deutsche übertragen. Und: Herman Melville. Seine Übersetzung des „Moby Dick“ ist sein übersetzerisches – und zugleich sprachschöpferisches – Hauptwerk.

Aus ihm wird er auf Einladung des Literaturvereins Münster am Donnerstag (18. Juli) um 19.30 Uhr im Naturkundemuseum, Sentruper Straße 285, lesen. Es ist eine Veranstaltung, die im Ambiente der Ausstellung: „Wale – Riesen der Meere“ stattfindet. Der wissenschaftliche Betreuer der zoologischen Sammlung, Dr. Jan Ole Kriegs, wird anwesend sein.

Zum Thema

Karten gibt es im Vorverkauf beim Rosta Buchladen, Aegidiistraße 12.  

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1788545?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F1748564%2F1879965%2F
Nachrichten-Ticker