Freizeitsport im Wandel
Neue Vielfalt an Outdoor-Angeboten in Münster

Münster -

Zuerst sucht sich die bunte Szene eigene Plätze, dann reagieren die verantwortlichen Stellen mit öffentlichen Angeboten an Infrastruktur. Umsonst und draußen Sport zu treiben, das boomt. „Outdoor“-Erlebnisse sind dem großen Wandel unterworfen. Von Thomas Austermann
Sonntag, 17.01.2021, 13:00 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 17.01.2021, 13:00 Uhr
unterwegs in Münster-Hiltrup ist hier Imogen Geiger
Unterwegs in Münster-Hiltrup ist hier Imogen Geiger. Foto: DSGN Concepts

Der Bogen lässt sich schlagen von der womöglich längst vergessenen Trimm-Dich-Bewegung der 1970er Jahre bis hin zu den Trends, auf die Kommunen und Institutionen reagieren im Planungsbereich ihrer Zuständigkeiten.

„Es gibt einen massiven Wandel in der ­­­In­fra­struktur “, sagt Dominik Moos, Vorsitzender des Vereins Parkour Münster, zur wachsendenZahl der errichteten „Spots“, also der öffentlichen Anlagen zum Beispiel für den Parkoursport. Ob in Münster, Drensteinfurt, Ahlen, Lengerich oder Osnabrück – der ausgemachte Bedarf wird gedeckt. Ein Trend, beispielhaft vorgestellt an der Stadt Münster.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7768152?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7768152?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F
Nachrichten-Ticker