Eine wahre Geschichte
«Der Spitzenkandidat»: Politdrama mit Hugh Jackman

Gary Hart war 1988 ein aussichtsreicher Kandidat der Demokraten. Dann brachte ihn eine Affäre zu Fall. «Der Spitzenkandidat» zeichnet diesen Skandal nach, mit dem sich damals auch die Arbeitsmethoden vieler Medien änderten.

Montag, 14.01.2019, 11:13 Uhr aktualisiert: 14.01.2019, 11:18 Uhr
Gary Hart (Hugh Jackmann) wird eine Affäre zum Verhängnis.
Gary Hart (Hugh Jackmann) wird eine Affäre zum Verhängnis. Foto: -

Berlin (dpa) - Ein verheirateter Politiker hat eine Affäre - heutzutage ein eher gewöhnlicher Plot, aber in den USA des Jahres 1988 führte das zu einem saftigen Skandal.

Der Fall von Gary Hart im damaligen US-Präsidentschaftswahlkampf trieb Politik und Medien der Vereinigten Staaten zum ersten Mal auf breiter Front auf den Boulevard. Regisseur Jason Reitman («Juno», «Ghostbusters», «Up in the Air») hat den Skandal in «Der Spitzenkandidat» verfilmt. Hugh Jackman verkörpert Hart als charismatischen Aufsteiger mit besten Aussichten auf das Weiße Haus.

Zum Ensemble gehören auch J.K. Simmons (oscarprämiert als Jazzlehrer in «Whiplash») als Harts Manager, Vera Farmiga als Harts Ehefrau und Alfred Molina als Journalist Ben Bradlee.

Der Spitzenkandidat, USA 2018, 112 Min., FSK ab 6, von Jason Reitman, mit Hugh Jackman, Vera Farmiga, J.K. Simmons, Alfred Molina,

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6319993?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F208%2F210%2F
Hunderte Haushalte von Stromausfall betroffen
Am Dienstagmorgen: Hunderte Haushalte von Stromausfall betroffen
Nachrichten-Ticker