Tod mit 93 Jahren
Russischer Filmemacher Marlen Chuzijew gestorben

Marlen Chuzijew, geboren 1925 im georgischen Tiflis, war Sohn euphorischer Kommunisten, die seinen Vornamen aus den Teilen «Mar» von Marx und «Len» von Lenin zusammensetzten.

Dienstag, 19.03.2019, 14:03 Uhr
Marlen Chuzijew ist tot.
Marlen Chuzijew ist tot. Foto: Urs Flueeler

Moskau (dpa) - Im Alter von 93 Jahren ist in Moskau der sowjetische Kultregisseur Marlen Chuzijew gestorben. Der Kinomacher, dessen Filme die sowjetische Tauwetter-Periode der 1960er Jahre prägten, war 2015 in Wiesbaden beim Osteuropa-Filmfest goEast zu Gast gewesen.

Das Berliner Kino Arsenal - Institut für Film und Videokunst zeigte damals auch eine Retrospektive mit seinen in Russland bis heute populären Streifen, darunter «Frühling in der Saretschnaja-Straße» (1956) und «Ich bin 20 Jahre alt» (1965). Kremlchef Wladimir Putin drückte sein tiefes Beileid aus und würdigte Chuzijew als großen Regisseur und Pädagogen, wie der Kreml am Dienstag mitteilte.

2009 hatte Chuzijew in einer Revolte von mehreren Regisseuren gegen den Oscar-Preisträger Nikita Michalkow den Vorsitz im Filmemacherverband übernommen. Er hatte Michalkow als Demagogen beschimpft und ihm vorgeworfen, er nutze seine Kreml-Kontakte nur für eigene Geschäftsinteressen - statt der Filmindustrie in Krisenzeiten zu helfen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6482092?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F208%2F210%2F
Viel Lärm um eine kleine Terrasse
Geschlossen hat seit Kurzem der Biergarten des Landhauses Thiemann. Doch ohne Außengastronomie wollen Wirt Drago Medjedovic und seine Frau Lubiza die Gaststätte nicht betreiben.
Nachrichten-Ticker