Mit Anya Taylor-Joy
Austen-Klassiker neu erzählt: Romantische Komödie «Emma»

Wiederauflage eines Literatur-Klassikers: «Emma» von Jane Austen wurde neu verfilmt, diesmal von einer Fotografin.

Montag, 02.03.2020, 10:09 Uhr aktualisiert: 02.03.2020, 10:14 Uhr
Emma Woodhouse (Anya Taylor-Joy) beschäftigt sich gerne mit dem Leben ihrer Mitmenschen.
Emma Woodhouse (Anya Taylor-Joy) beschäftigt sich gerne mit dem Leben ihrer Mitmenschen. Foto: Liam Daniel

Berlin (dpa) - Mit «Stolz und Vorurteil» und «Emma» schuf die britische Schriftstellerin Jane Austen vor mehr als 200 Jahren nicht nur große Klassiker der englischen Literatur - viele ihrer Werke werden auch heute noch gern gelesen und fürs Fernsehen und Kino verfilmt.

So auch «Emma»: 1996 war Gwyneth Paltrow noch als Titelheldin zu sehen - nun folgt eine moderne Neuinterpretation. Dieses Mal schlüpft die junge Anya Taylor-Joy (bekannt aus «Split») in die Rolle der Emma; den romantischen Gegenpart des Mr. Knightley hat der britische Sänger und Schauspieler Johnny Flynn übernommen. Regie führte die Fotografin Autumn de Wilde - es ihr Spielfilmdebüt.

Emma, Großbritannien 2020, 125 Min., FSK ab 0, von Autumn de Wilde, mit Anya Taylor-Joy, Josh O'Connor, Mia Goth

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7305497?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F208%2F210%2F
Nachrichten-Ticker