Songwriterin aus Dänemark gastiert in Münster
Tina Dico im Interview: Mit Kind und Kegel auf Konzerttour

Münster -

Die dänische Sängerin Tina Dico, die in Deutschland ein Geheimtipp ist und vor wenigen Monaten Mutter wurde, ist im Oktober auf Deutschlandtournee und kommt auch nach Münster. Im Gespräch mit unserem Redaktionsmitglied Anne Koslowski erzählt sie von ihrer Musik und ihrem Baby.

Sonntag, 30.09.2012, 16:09 Uhr

Songwriterin aus Dänemark gastiert in Münster : Tina Dico im Interview: Mit Kind und Kegel auf Konzerttour
Tina Dico hat gerade ein neues Album herausgebracht: „Where Do You Go To Disappear?“ Foto: ms

Ein Fan schrieb auf Facebook, Ihr neues Album „Where Do You Go To Dis­appear?“ sei ein Herbst-Soundtrack. Stimmen Sie dem zu?

Tina Dico: Ja, es ist herbstlich eingefärbt. Mein Geburtstag ist im Oktober (14.) und das war schon immer mein Lieblingsmonat. Herbst steht für mich für Weisheit, Heimlichkeit und Anmut, das mag ich.

Was ist das Oberthema des Albums?

Dico: In diesem Album wollte ich die Musik mehr erschließen als früher. Mir ging es bislang immer nur um den Text und die Geschichten, aber in Zusammenarbeit mit Helgi Jonsson wollte ich diesmal herausfinden, wohin mich die Musik trägt, wenn ich nicht mit der Struktur eines Liedtextes beginne. Natürlich bleiben die Worte wichtig für mich, aber ich wollte anders herangehen, um meinen Kopf freizubekommen. Dadurch ist es ein stärker arrangiertes Album mit viel musikalischer Atmosphäre und verschiedenen Klangbildern geworden. Ich glaube, an einigen Stellen ist es dunkler als das, was ich bislang produziert habe, und an anderen Stellen ist es heller, wie zum Beispiel das Lied übers Tanzenlernen.

„Moon To Let“ haben Sie vor zehn Jahren bereits geschrieben. Packen Sie die Lieder häufiger für so lange in die Schublade?

Dico: Ganze Songs lege ich nicht oft zur Seite, dafür aber Textteile oder eine Melodie. Das ist schon oft passiert. Häufig vergesse ich auch eine Idee und finde sie dann nur durch Zufall wieder, wenn ich alte Notizen durchgehe. Dann fange neu mit dem Song an. Von „Moon To Let“ ist auch nur ein Teil des Liedtextes alt, der Rest ist neu.

Mussten Sie nach Island ziehen, um den Song fertig zu bekommen?

Dico: Ich brauchte sicherlich einen neuen Anlauf, ja. Und ich brauchte etwas Ruhe und Frieden um mich herum. Das hat mir Island während der Aufnahme des Albums gegeben.

Wie würden Sie sich selbst beschreiben und wie kommt das bei den Liedern durch?

Dico: Ich bin sehr bodenständig. Ich spiele keine Spiele und habe kein Interesse daran, mich zu inszenieren. Was du siehst, ist, was du kriegst und das fließt auch in meine Musik und meine Auftritte ein. Mit meiner Musik versuche ich, Menschen zu erreichen, und dabei will ich so ehrlich und bescheiden sein, wie es geht.

Sie sind gerade Mutter geworden, herzlichen Glückwunsch! Würden Sie sagen, dass es womöglich Parallelen dazwischen gibt, ein Album herauszubringen und ein Kind zu bekommen?

Dico: (lacht) Das sind zwei völlig verschiedene Dinge. Musik zu machen ist für mich ein Weg, nach etwas Größerem als mir selbst zu greifen. Da geht es um Philosophie und die großen Fragen des Lebens – und es ist etwas, was ich mit meinen Zuhörern teile. Babys zu bekommen ist viel bodenständiger. Es zwingt mich, in dem Moment voll da zu sein. Und es ist natürlich viel privater und intimer.

Wie werden Sie das während der Tour managen? Reisen Helgi Jonsson und das Kind mit?

Dico: Ja, wir reisen immer zusammen. Helgi ist mit mir auf der Bühne (Gesang, Keyboard, Posaune) und wir haben eine Babysitterin, während wir spielen. Für den Rest des Tages gibt es genug Zeit, sich zu entspannen. Wir sind insgesamt zwölf Leute im Tourbus, also genug Hände, um auszuhelfen. Wir gehen spazieren, schauen Filme, reden, essen und haben Spaß. Das Baby passt da super rein. Er wird von Anfang an Rock’n’Roll sein (lacht)

Wie ergänzen Sie sich musikalisch mit Helgi?

Dico: Auf viele verschiedene Weisen. Wir arbeiten sehr gut zusammen. Er ist gut darin, zu improvisieren und der Musik freien Lauf zu lassen, und ich bin gut im Geschichtenerzählen. Wir haben beide viele Ideen und helfen uns gegenseitig dabei, herauszuarbeiten, was gut und was weniger gut ist.

Was machen Sie nach der Deutschlandtour, die am 21. Oktober endet?

Dico: Ich habe fünf große Shows in Dänemark, dann TV-Auftritte im November und Dezember. Ansonsten werde ich entspannen und ein bisschen „Mutterschaftsurlaub“ nehmen, bevor wir unsere Akustik-Tour im Februar starten.

Tina Dico gastiert am 11. Oktober um 20 Uhr in der Jovel Music Hall in Münster, Tickets unter 01805-57 00 67 (14 Cent / Minute, Mobilfunk max. 42 Cent / Minute)

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1175547?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F208%2F211%2F696056%2F1749108%2F
Polizei und Feuerwehr stellen Suche nach „unbekanntem Flugobjekt“ ein
Großeinsatz nach Zeugenhinweis: Polizei und Feuerwehr stellen Suche nach „unbekanntem Flugobjekt“ ein
Nachrichten-Ticker