Aktuelles
Ruhe und Genügsamkeit - Neuer VW Multivan kostet ab 29.950 Euro

Mit kosmetischer Feinarbeit und neuer Motorenpalette verhilft VW dem Multivan in der fünften Generation zu neuer Frische. Erstmals ist die Großraumlimousine mit Doppelkupplungsgetriebe zu haben. Der Nachfahre des legendären Bulli steht mit markantem Gesicht und sparsamen 2,0-Liter-Motoren ab Mitte Oktober zum Eckpreis von unter 30 000 Euro bei den Händlern. Statt Vier- und...

Freitag, 09.10.2009, 16:10 Uhr

Mit kosmetischer Feinarbeit und neuer Motorenpalette verhilft VW dem Multivan in der fünften Generation zu neuer Frische. Erstmals ist die Großraumlimousine mit Doppelkupplungsgetriebe zu haben. Der Nachfahre des legendären Bulli steht mit markantem Gesicht und sparsamen 2,0-Liter-Motoren ab Mitte Oktober zum Eckpreis von unter 30 000 Euro bei den Händlern.

Statt Vier- und Fünfzylindermotoren werden nur noch Antriebe mit vier Zylindern eingesetzt. Außerdem werden die Dieselmotoren ab sofort alle nach dem Common-Rail-Prinzip mit Kraftstoff versorgt. Gegenüber den Vorgängermodellen reduziert sich der Kraftstoffverbrauch um bis zu 20 Prozent.

Die 2,0-Liter-Turbodieselmotoren werden in vier Leistungsstufen 62 kW/84 PS, 75 kW/102 PS, 103 kW/140 PS und 132 kW/180 PS angeboten.

Der vorerst einzige Benziner ist ein 85 kW/115 PS starker 2,0-Liter-Motor. Später soll ein 2,0-Liter-TSI-Motor das Angebot vervollständigen.

Optisch ist der neue T5 vor allem an der veränderten Frontpartie zu erkennen. Die zeichnet sich durch das neue VW-Gesicht mit einem etwas aggressiveren Blick aus. Die Scheinwerfer sind gewachsen, haben schärfer gezeichnete Ecken und laufen zur Fahrzeugmitte hin spitz zu. Die beiden Chromlamellen des schmalen, über die gesamte Fahrzeugbreite gezogenen Kühlergrills setzen sich bis unters Klarglas der Frontleuchten fort. Ebenfalls neu ist das Design der Nebelscheinwerfer, die nun auch als Abbiegelicht funktionieren. Am Heck hat VW an den Rückleuchten Hand angelegt. Außerdem wurden die Außenspiegel sowie die Leichtmetallfelgen neu gestaltet.

Auch der Innenraum erscheint im neuen Design. Die Rundinstrumente sind mit Chrom eingefasst, außerdem gibt es ein neues Dreispeichenlenkrad.

Die Ausstattungsliste umfasst erstmals Spurwechselassistenten und automatische Reifenkontrollanzeige. Premiere feiern die serienmäßigen Komfortsitze sowie die optionale Servolenkung mit geschwindigkeitsabhängiger Steuerung. Nur gegen Aufpreis gibt es Klimaanlage und Radio. Dafür sind ESP und Warnblinkfunktion der Bremslichter für die Notbremsung stets an Bord.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/359789?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F215%2F594691%2F594694%2F
Nachrichten-Ticker