Auto
Neuheiten von Renault, Toyota und Audi

Berlin (dpa/tmn) – Für alle, die mit einem Neuwagen liebäugeln, lohnt ein Blick in die Zukunft. Renault stellte sein noch nicht in Serie gegangenes Projekt Twin'Z vor. Früher erhältlich sind der Toyota Verso und der Audi RS6.

Montag, 08.04.2013, 17:04 Uhr

Twin'Z verzichtet auf klassische Instrumente

Wie sich Renault ein Stadtauto der Zukunft vorstellt, soll das Konzeptauto Twin'Z demonstrieren. Der französische Hersteller stellt den 3,62 Meter langen Viersitzer mit Elektroantrieb zeigte auf der Möbel- und Designmesse Salone Internazionale del Mobile in Mailand. Der futuristisch-organisch gestaltete Innenraum, entworfen vom britischen Industriedesigner Ross Lovegrove , verzichtet auf einen klassischen Armaturenträger. Statt von Rundinstrumenten werden Fahrdaten wie Tempo oder Reichweite von einem Smartphone abgelesen. Sämtliche Fahrzeugfunktionen wie Heizung oder Sitzverstellung werden über einen Tochscreen-Monitor bedient.

Weil die Fahrgastzelle ohne Mittelsäule konstruiert wurde und die Türen gegenläufig öffnen, sei der Einstieg in den Twin'Z besonders bequem, so Renault. Verzichtet wurde auch auf die Außenspiegel, sie wurden durch Kameras ersetzt. Die Konzeptstudie, bei deren Formgebung der Renault 5 und der erste Twingo als Inspiration dienten, wird von einem 50 kW/68 PS starken E-Motor angetrieben, der maximal 130 km/h ermöglicht. Der Strom kommt aus Lithium-Ionen-Akkus im Fahrzeugboden. Sämtliche Lichtquellen basieren auf der LED-Technik. Dass der Twin'Z einmal in Serie gehen könnte, schloss eine Sprecherin nicht aus.

Überarbeiteter Toyota Verso zum alten Einstiegspreis

Mit neuem Gesicht steht der Toyota Verso ab Mitte April zum alten Einstiegspreis bei den Händlern. Nach dem Facelift kostet der Van wie zuvor mindestens 21 150 Euro, teilte der Autobauer mit. Die Grundausstattung umfasse unter anderem ein Audiosystem, mehrere Airbags, Berganfahrhilfe und neuerdings Tagfahrleuchten, Nebelscheinwerfer sowie Blinker in den Außenspiegeln. Durch das windschnittigere Karosseriedesign gingen Verbrauch und CO2-Ausstoß bei allem Motorisierungen leicht zurück. Für den Verso stehen zwei Benziner und drei Diesel zur Wahl.

Audi RS6 Avant fast so teuer wie Supersportwagen R8

Er hat dreimal mehr Leistung als das Basismodell, ist dafür aber auch fast dreimal so teuer: Für den 412 kW/560 PS starken Power-Kombi RS6 Avant verlangt Audi mindestens 107 900 Euro. Zum Vergleich: Für rund 5500 Euro mehr gibt es bei Audi den Supersportwagen R8. Der RS6 Avant soll im zweiten Halbjahr starten. Die mit 4,0-Liter-V8 und Doppelturbo bestückte Familienkutsche sprintet laut Hersteller in 3,9 Sekunden auf 100 km/h und fährt mit einem Dynamikpaket für 12 900 Euro Aufpreis 305 km/h schnell. Ausgewiesener Normverbrauch: 9,8 Liter (CO2-Ausstoß: 229 g/km).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1594541?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F215%2F1749222%2F1749223%2F
Jutta van Asselt ist im Theater zu Hause
Jutta van Asselt an einem ihrer Lieblingsplätze – dem Zuschauerraum des Schauspielhauses.
Nachrichten-Ticker