England, Australien und Co.
Im Linksverkehr vor allem beim Rechtsabbiegen aufpassen

Linksverkehr bedeutet für Autofahrer aus Deutschland eine große Veränderung. Die Dekra erklärt, wie sich Anfänger vorbereiten und verhalten sollten.

Dienstag, 17.04.2018, 15:04 Uhr

In England gilt Linksverkehr.
In England gilt Linksverkehr. Foto: Jens Kalaene

Stuttgart (dpa/tmn) - Wer im Urlaub mit dem Mietwagen in einem Land mit Linksverkehr fahren will, übt die Umstellung besser auf einem leeren Parkplatz. Das rät die Prüforganisation Dekra.

Anfangs schwimmen die Autofahrer demnach besser auch nur im Verkehr mit und überholen nicht. Aufpassen müssen Neulinge insbesondere beim Rechtsabbiegen, um nicht in den Gegenverkehr zu fahren. Um generell auch nicht zu weit an den linken Straßenrand zu ziehen, sollten sich Autofahrer am Mittelstreifen orientieren. Ein unten an die Frontscheibe geklebter Pfeil, der in dessen Richtung zeigt, könne dabei optische Unterstützung geben.

Umstellen müssen sich auch Fußgänger, die es gewohnt sind, zuerst nach links zu gucken, wenn sie über die Straße wollen. Bei Linksverkehr kommt die größte Gefahr aber erst von rechts. Fußgänger schauen daher idealerweise stets in beide Richtungen, bevor sie über die Straße gehen.

In mehr als 50 Ländern weltweit gilt Linksverkehr, so zum Beispiel in England, Australien, Japan und Südafrika.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5667998?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F215%2F
Dadashov-Show an der Ostsee
So jubelt der SCP: Rufat Dadashov (2.v.l.) wird fast erdrückt von seinen Kollegen Fabian Menig, René Klingenburg und Martin Kobylanski (v.l.). Und Tobias Rühle (r.) schleicht sich auch noch heran, während Rostocks Nico Rieble konsterniert ist.
Nachrichten-Ticker