Anfahrt am steilen Berg
Wann mit dem Pedelec Stürze drohen

Wer zum ersten Mal mit einem Pedelec unterwegs ist, sollte bestimmte Situationen nicht unterschätzen. Anfahren bei starker Steigung etwa kann schnell zum Sturz führen. Warum, erklärt der Auto Club Europa.

Montag, 03.06.2019, 14:41 Uhr aktualisiert: 03.06.2019, 14:46 Uhr
Fahren mit einem Pedelec sollte geübt sein. Besonders das Anfahren am Berg ist anfangs eine Herausforderung.
Fahren mit einem Pedelec sollte geübt sein. Besonders das Anfahren am Berg ist anfangs eine Herausforderung. Foto: Uli Deck

Stuttgart (dpa/tmn) - Neulinge auf dem Pedelec machen sich besser abseits des Straßenverkehrs mit den Fahrweisen der Elektrofahrräder vertraut. So kann für sie die einsetzende Motorunterstützung unerwartet kommen. Besonders das Anfahren am Berg ist tückisch, warnt der Auto Club Europa ( ACE ).

Denn da der Motor nur beim Treten unterstützt, müssen Pedelecfahrer das Rad vorher erst manuell in Fahrt bringen, bevor die Elektrokraft einsetzt. Bei zu steiler Steigung bestehe Sturzgefahr. Der ACE rät im Zweifel: So lange bergauf schieben, bis man wieder ohne große Kraft in die Pedale treten kann.

Grundsätzlich sollten Umsteiger gründlich die Gebrauchsanleitung des Herstellers lesen und die Bedienelemente kennenlernen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6663180?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F215%2F
Mordkommission ermittelt nach Leichenfund in Brunnenschacht
Sohn unter Verdacht: Mordkommission ermittelt nach Leichenfund in Brunnenschacht
Nachrichten-Ticker