Sonderveröffentlichung

Auto
Neues Auto: Leasen oder kaufen?

Steht man vor der Entscheidung sich einen Neuwagen anzuschaffen fragen sich viele, ob sie wirklich so viel Geld ausgeben möchten oder, ob der Wagen doch lieber geleast werden soll.

Dienstag, 13.08.2019, 09:02 Uhr aktualisiert: 13.08.2019, 09:07 Uhr
Auto: Neues Auto: Leasen oder kaufen?
Foto: Colourbox

Ist die Summe jedoch in Bar angespart worden, so ist man auch bereit dieses Geld zu investieren. Ein Vorteil bei der Barzahlung: Händler gewähren einem oft Rabatte zwischen 5 und 15 %. Außerdem geht das Auto direkt in den eigenen Besitz über.

In aktuellen Zeiten, wo die Zinsen kaum vorhanden sind, kann es sich sogar lohnen bei der Hausbank einen Kredit zu beantragen, um dann das Auto in Bar zu bezahlen, um den Rabatt bzw. diverse Boni zu erhalten. Aber nicht jeder möchte einen Kredit für solch ein Luxusgut aufnehmen.

Das Leasing ist im Endeffekt teurer als ein Neukauf, bietet jedoch anderweitige Vorteile. Beim Leasing wird an den Händler eine monatliche Rate gezahlt. Mit dieser monatlichen Rate wird zwar nicht das Eigentum an dem Wagen erworben, dafür das Nutzungsrecht.

Konditionen, wie die Anzahl der geplanten Kilometer per Annum oder die Art der Versicherung werden im Vertrag festgehalten. Der erste bedeutende Vorteil ist, dass die Leasingrate monatlich abgezahlt werden kann. Somit müssen im Monat lediglich 300 Euro aufgewendet werden, anstatt 30.000 Euro einmalig.

Weiterhin besteht nach dem Leasingzeitraum die Möglichkeit das Auto für den Restbetrag zu erwerben oder einen neuen Vertrag abzuschließen und ein aktuelles Auto zu leasen.

Nachteile beim Leasing sind einmal, dass es insgesamt etwas teurer ausfällt und, dass auf den Zustand geachtet werden muss. Ist der Wagen bei der Übergabe in keinem Ordnungsgemäßen Zustand, darf nachgezahlt werden.

Neues Auto oder einen Gebrauchtwagen kaufen?

Bei einem Auto ist es nie eine leichte Entscheidung viele Tausend Euro auszugeben . Sowohl Gebraucht- als auch Neuwagen bringen Vor- und Nachteile mit sich.

Bei Neuwagen kann man sich darauf verlassen, dass dieses wirklich Neu ist und somit von der Gewährleistung zu 100 % profitiert. Weiterhin ist eine individuelle Konfiguration möglich, um es zu „seinem“ Auto zu machen.

Dafür ist das Auto wesentlich teurer als ein Gebrauchter und der Wertverlust höher. Ein Gebrauchtwagen ist um einiges günstiger, bringt aber Risiken mit sich. Je nach Alter ist der Verschleiß bereits vorangeschritten. Man weiß zudem nie wie der Vorbesitzer mit dem Wagen umgegangen ist.

Teilweise werden aber auch Wagen reduziert als gebrauchtes Angeboten, wenn diese lediglich zur Probe gefahren wurden.

Wer Geld sparen möchte kann bei dem Händler seines Vertrauens auf jeden Fall zu einem gebrauchten Wagen greifen. Wer jedoch etwas aktuelles haben möchte, was vollkommen unberührt ist, sollte lieber zu einem Neuwagen greifen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6846180?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F215%2F
Bahnsteig zu kurz für lange ICE
Zu kurz für lange ICE: Bahnsteig 4 im Hauptbahnhof
Nachrichten-Ticker