Auf dem Weg nach oben
Fahrbericht: Opel Mokka X bringt frisches Design und jungen Lifestyle auf die Straße

Opel Mokka

Samstag, 22.04.2017, 06:04 Uhr

Ein junges Auto: Der Mokka X bringt alles mit, um junge Kundschaft zu erobern.
Ein junges Auto: Der Mokka X bringt alles mit, um junge Kundschaft zu erobern. Foto: pd

Mit Autos wie diesem will und kann Opel die Talsohle verlassen. Der Mokka X riecht und schmeckt so gar nicht mehr nach Kadett und Kapitän. Selbst der Astra wirkt vergleichsweise konventionell gegen das kompakte SUV. Und im zweiwöchigen Fahrtest bewies der 4,28 Meter lange Mokka X, dass er nicht nur optisch überzeugen kann: Der Opel sieht frisch und knackig aus – und ist gleichzeitig gut für den automobilen Alltag gerüstet.

In unserem Fall hätte der sich sogar im rauen Gelände abspielen dürfen – der 1,4-Liter-Benziner unter der Haube war mit Allradantrieb gekoppelt. Was es nicht gebraucht hätte; seine Qualitäten als Offroader waren nicht gefragt. Eher schon die angenehm hohe und rückenschonende Sitzposition (AGR-Sitze für 685 Euro extra). Die sorgen für besseren Überblick nach vorne und zur Seite. Hinten half in unserem Fall die Rückfahrkamera; in diese Richtung ist der Kleine nicht so übersichtlich. Immerhin: Seine kompakten Außenmaße lassen das Rangieren nicht zu schwer werden.

Der Innenraum ist sehr ordentlich ausgestattet und verarbeitet. Vor allem ist er angemessen groß: Auch der Erbtante darf man ruhig einen Platz in der zweiten Reihe anbieten. Im Kofferraum bleiben in jedem Fall 356 Liter Fassungsvermögen und viel Ordnung – dank des Unterflurfachs, in dem auf Wunsch auch ein Reserverad stecken könnte.

Richtig pfiffig wird der Mokka X durch sein Navi­gations- und Infotainmentsystem IntelliLink 2 (950 Euro extra). Das ist optisch schön, ergonomisch überzeugend dank Acht-Zoll-Touchscreen. Und es ist sehr kontaktfreudig mit Android Auto, Apple Carplay und Anschlussmöglichkeiten für gleich fünf Mobiltelefone und – über den eigenen WLAN-Hotspot – sieben beliebige mobile Endgeräte. Der Telematik-Dienst Onstar ist auch an Bord (ein Jahr kostenlos) und bringt di­verse Services mit. Was manchem inzwischen wichtiger ist als Leistung, Drehmoment und Straßenlage.

Die sind im Falle unseres Testwagens ordentlich, aber auch nicht weiter aufregend: 140 PS hören sich zwar durchaus beeindruckend an. Aber 200 Newtonmeter für gut 1,4 Tonnen Automobil sind nicht die Welt. Immerhin: In 9,9 Sekunden ist die Tempo-100-Marke erreicht; die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 186 km/h. Hier regiert die Vernunft, nicht der absolute Fahrspaß. Die Fahrlage spielt mit: Der Mokka X fährt solide und lässig, ist nicht übertrieben hart, aber eben auch nicht richtig sportlich. Dafür gelingt auch die längere Fahrt weit­gehend stressfrei.

6,5 Liter Super soll der ­Wagen laut Liste auf 100 ­ Kilometer brauchen – im Test war es ein Literchen mehr.

Die Preise für die junge Baureihe beginnen bei 18 990 Euro (1,6-Liter-Benziner, 115 PS). Mit 140-PS- Motor und Allradantrieb in der Innovation-Variante sind es schon 27 210 Euro. Aber das Modell ist dann so gut ausgestattet, dass nur noch ­wenige Extras dazukommen. 29 645 Euro kostete der überzeugende Testwagen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4780885?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F215%2F1724119%2F4841848%2F4911739%2F
Nachrichten-Ticker