Multimedia
Windows Live Messenger wird im April zu Skype

München (dpa/tmn) - Aus Messenger wird Skype: Ab April wird das Chatprogramm Schritt für Schritt umgewandelt. Dabei müssen Messenger-Nutzer nicht den Verlust ihrer bisherigen Kontaktlisten befürchten. Diese können bei Skype übernommen werden.

Montag, 18.02.2013, 14:44 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 18.02.2013, 14:44 Uhr

Nutzer des Windows Live Messenger müssen künftig über Skype Nachrichten austauschen. Vom 8. bis zum 30. April wird Messenger schrittweise abgeschaltet, teilte Skype mit. Messenger-Nutzer erhalten dann ein Update, das das Chatprogramm in die aktuelle Skype-Version verwandelt. Alte Passwörter und Nutzernamen bleiben gültig: Wer sich mit seinen Messenger-Daten bei Skype anmeldet, hat weiter Zugriff auf alle seine Kontakte. Besitzer zweier Konten bei beiden Diensten können die Accounts zusammenführen. Wer nicht auf das Update warten will, kann bereits jetzt die aktuelle Skype-Version herunterladen und mit seinen Messenger-Daten füttern.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1523735?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711749%2F1749290%2F1749295%2F
Viel Lärm um eine kleine Terrasse
Geschlossen hat seit Kurzem der Biergarten des Landhauses Thiemann. Doch ohne Außengastronomie wollen Wirt Drago Medjedovic und seine Frau Lubiza die Gaststätte nicht betreiben.
Nachrichten-Ticker