Computer
Trick für neue XP-Updates möglicherweise gefährlich

Hannover (dpa/tmn) - Online kursieren derzeit Anleitungen, wie man sich für Windows XP weiterhin Sicherheitsupdates besorgen kann. Für normale PCs bietet dieser Trick aber womöglich keinen Schutz.

Montag, 26.05.2014, 17:05 Uhr

Die im Internet kursierenden XP-Updates gelten für die sogenannte POSReady-Version von Windows. Diese wird überwiegend auf Bankautomaten und Kassensystemen eingesetzt. Foto: Jens Büttner
Die im Internet kursierenden XP-Updates gelten für die sogenannte POSReady-Version von Windows. Diese wird überwiegend auf Bankautomaten und Kassensystemen eingesetzt. Foto: Jens Büttner Foto: dpa

Eigentlich hat Microsoft den Support für Windows XP  Anfang April eingestellt. Auf vielen Webseiten findet sich zurzeit aber ein Trick, mit dem Nutzer des Betriebssystems trotzdem an wichtige Sicherheitsupdates kommen sollen. Gerade Computerlaien sollten davon aber besser die Finger lassen, rät «Heise.de» . Für den Trick müssen Nutzer eine Änderung an der sogenannten Windows-Registrierung vornehmen - danach lädt das Betriebssystem wieder Patches herunter.

Dabei handelt es sich den Angaben nach aber um Updates für die sogenannte POSReady-Version von Windows. Sie kommt vor allem auf Bankautomaten und Kassensystemen zum Einsatz. Ob die Updates auch reguläre Rechner vor Angriffen schützen oder dort überhaupt funktionieren, ist unklar.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2477209?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711749%2F2564311%2F2575578%2F
Nachrichten-Ticker