«Web Security»
Mozilla entfernt Add-On wegen Sicherheitsbedenken

Das Add-On «Web Security» ist jetzt nicht mehr für den Browser Firefox verfügbar. Mozilla hat es wegen Sicherheitsbedenken aus dem Download-Portal genommen und will es jetzt näher untersuchen.

Dienstag, 21.08.2018, 14:32 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 21.08.2018, 14:25 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 21.08.2018, 14:32 Uhr
Mozilla kündigte an, das Add-On «Web Security» zu untersuchen.
Mozilla kündigte an, das Add-On «Web Security» zu untersuchen. Foto: Andrej Sokolow

Karlsruhe (dpa/tmn) - Mozilla hat das Add-On «Web Security» für den Browser Firefox aus dem Download-Portal entfernt - ebenso wie aus einem Blogeintrag, der bislang 14 Sicherheits-Add-Ons vorstellte.

Experten zufolge sammelt das Add-On sensible Surf-Daten: Wie der Blog von Kuketz IT-Security berichtet, werden die Daten unverschlüsselt, aber «verschleiert» weitergegeben. Kuketz rät, auf «Web Security» bis auf Weiteres zu verzichten. Mozilla kündigte dem britischen IT-Portal «The Register» gegenüber an, das Add-On untersuchen zu wollen.

«Web Security» soll vor schädlichen Webseiten warnen. Es gleicht eine angeklickte Webseite mit einer Datenbank bekannter Phishing-Seiten ab und blockiert die Seite, sofern der Abgleich positiv ausfällt.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5990282?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711749%2F
Priester wehrt sich gegen Ausbeutung in der Fleischindustrie
 Fleischfabriken in der Kritik: Die Arbeitsbedingungen sind dort nicht immer menschenwürdig. Fleischfabriken in der Kritik:Die Arbeitsbedingungen sind dort nicht immer menschenwürdig. imagoimages
Nachrichten-Ticker