Fernseher kaufen
LCD- und QLED-TV weniger anfällig für Einbrenn-Effekte

Wer einen neuen Fernseher kauft, kann zwischen verschiedenen Display-Techniken wählen. Die Zeitschrift «video» empfiehlt LCD- oder QLED-Displays. Die Anfälligkeit für Geisterbilder und bestimmte Effekte soll hier geringer sein.

Mittwoch, 03.10.2018, 06:06 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 03.10.2018, 06:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 03.10.2018, 06:06 Uhr
Bei QLED- und LCD-Displays ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass es bei starker Beanspruchung zu Einbrenn-Effekten kommt.
Bei QLED- und LCD-Displays ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass es bei starker Beanspruchung zu Einbrenn-Effekten kommt. Foto: Jörg Carstensen

München (dpa/tmn) - Werden Fernsehbildschirme stark beansprucht, kann das an dauerhaft besonders hell ausgeleuchteten Stellen zu Geisterbildern oder Einbrenn-Effekten führen. Wer sich dagegen absichern will, greift nach Angaben der Zeitschrift «video» (8/2018) besser zu Modellen mit LCD- oder QLED-Display.

Mit diesen sei man eher auf der sicheren Seite als mit OLED-Bildschirmen. Wobei auch bei diesen die Probleme der allerersten Modellgenerationen bereits rund zehn Jahre zurückliegen und die Hersteller mittlerweile einige wirksame Maßnahmen ergriffen hätten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6096257?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711749%2F
Italien-Rückkehrer in Deutschland mit Coronavirus infiziert
Eine elektronenmikroskopische Aufnahme zeigt das Coronavirus (SARS-CoV-2, orange), das aus der Oberfläche von im Labor kultivierten Zellen (grau) austritt.
Nachrichten-Ticker