Onlinebanking tabu
Hotel-PCs nur fürs Surfen und Lesen nutzen

Für Reisende sind kostenlos nutzbare PCs in Hotel-Lobbys oder an Flughäfen sehr nützlich. Jedoch ist davon abzuraten, sich an so einem Gerät für Online-Dienste jeglicher Art einzuloggen.

Freitag, 05.07.2019, 14:15 Uhr aktualisiert: 05.07.2019, 14:22 Uhr
Wer auf Reisen sein Notebook mitnimmt, sollte daran denken, dass das Gerät verloren gehen oder entwendet werden könnte.
Wer auf Reisen sein Notebook mitnimmt, sollte daran denken, dass das Gerät verloren gehen oder entwendet werden könnte. Foto: Britta Pedersen

Berlin (dpa/tmn) - Durchs Internet surfen oder etwas lesen - dazu sind öffentliche Rechner in Hotel-Lobbys, Cafés oder an Flughäfen bestens geeignet. Abstand sollte man aber davon nehmen, sich an solchen PCs bei seinen Benutzerkonten für Dienste anzumelden, warnt das Verbraucherportal «Mobilsicher.de».

Insbesondere das Mail-Konto und die Onlinebanking-Bereiche der eigenen Bank sind tabu. Aber auch mit dem Log-in bei sozialen Netzwerken oder Shopping-Seiten tut man sich keinen Gefallen, weil es für den Nutzer unmöglich sei, zu überprüfen, ob nicht vielleicht eine Schad- oder Spionagesoftware alle Tastatureingaben mitschneidet.

Wer auch auf Reisen, im Urlaub oder grundsätzlich viel an Rechnern arbeiten möchte oder muss, und deshalb das eigene Notebook mitnimmt, sollte im Hinterkopf behalten, dass das Gerät jederzeit verloren gehen oder entwendet werden könnte.

Deshalb ist es sinnvoll, zumindest die wichtigsten Daten, am besten aber die ganze Festplatte beziehungsweise den ganzen Speicher zu verschlüsseln. Das gilt auch für Mobilgeräte wie Smartphones und Tablets.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6750990?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711749%2F
Unbekannte bringen "Movie Money" in Umlauf
Falschgeld: Unbekannte bringen "Movie Money" in Umlauf
Nachrichten-Ticker