Hassbotschaften versendet
Twitter blockiert Versenden von Tweets per SMS

Twitter hat die Funktion, mit der Nutzer Posts per SMS versenden, gestoppt. Grund ist ein Missbrauch der Funktion. Endgültig abschaffen will der Kurznachrichtendienst sie allerdings nicht.

Donnerstag, 05.09.2019, 14:10 Uhr aktualisiert: 05.09.2019, 14:16 Uhr
Der Kurznachrichtendienst Twitter hat bis auf weiteres die Funktion, Tweets auch per SMS versenden zu können, abgeschaltet.
Der Kurznachrichtendienst Twitter hat bis auf weiteres die Funktion, Tweets auch per SMS versenden zu können, abgeschaltet. Foto: Monika Skolimowska

San Francisco (dpa) - Twitter-Nutzer dürfen vorerst keine Tweets mehr per SMS veröffentlichen, nachdem auf diesem Wege der Account von Firmenchef Jack Dorsey für rassistische Botschaften missbraucht wurde.

Mobilfunk-Anbieter müssten Schwachstellen in ihren Verfahren ausbessern, teilte der Kurznachrichtendienst mit. Unbekannte sollen sich bei einem Netzbetreiber eine kopierte SIM-Karte mit Dorseys Telefonnummer beschafft haben und setzten über die SMS-Funktion am Wochenende mehrere Tweets ab. Am Mittwoch (4. September) wurden ähnliche Nachrichten vom Account der Schauspielerin Chloe Grace Moretz verschickt.

Kurz darauf machte Twitter die Funktion dicht. Sie solle aber demnächst in Ländern, in denen SMS wichtig für verlässliche Kommunikation seien, wieder aktiviert werden, hieß es. Die Möglichkeit, Tweets per SMS an eine bestimmte Nummer zu posten, wird in den meisten Ländern kaum genutzt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6902162?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711749%2F
Wechselchaos in Halle – Preußen holen ein 2:2 beim Spitzenreiter
Fußball: 3. Liga: Wechselchaos in Halle – Preußen holen ein 2:2 beim Spitzenreiter
Nachrichten-Ticker