Sicherheit
Whatsapp bietet Hackern PC-Einfallstor

Messenger auf dem Notebook oder PC? Wo gibt es denn so was? Auf jeden Fall bei Whatsapp. Wer es nutzt, der weiß das. Eher unbekannt dürfte aber eine kürzlich entdeckte Schwachstelle sein.

Freitag, 07.02.2020, 12:52 Uhr aktualisiert: 07.02.2020, 12:56 Uhr
Whatsapp gibt es nicht nur für Mobilgeräte - auch auf dem Rechner ist der Messenger zu Hause. In der Software gab es aber eine Schwachstelle.
Whatsapp gibt es nicht nur für Mobilgeräte - auch auf dem Rechner ist der Messenger zu Hause. In der Software gab es aber eine Schwachstelle. Foto: Fabian Sommer

Berlin (dpa/tmn) - In Whatsapp für den Desktop ist eine Sicherheitslücke geschlossen worden. Nutzerinnen und Nutzer sollten die Anwendung deshalb schnell aktualisieren - sowohl auf ihrem Windows- oder macOS-Rechner als auch auf ihren Mobilgeräten.

Von der Schwachstelle betroffen ist aber nur Whatsapp-Desktop vor der Programm-Version 0.3.9309, wenn das Programm mit Whatsapp auf dem iPhone vor Version 2.20.10 verbunden ist, wie Whatsapp-Mutter Facebook in einem Sicherheitshinweis mitteilt.

Dann könnten Angreifer über manipulierte Whatsapp-Nachrichten theoretisch Zugriff auf beliebige Dateien erlangen, die auf dem Rechner gespeichert sind. Die aktuellste Version von Desktop-Whatsapp lässt sich von der Internetseite des Messengers herunterladen und installieren.

Whatsapp lässt sich auf Rechnern aber auch ohne Installation einer Software nutzen - und zwar im Browser unter Web.whatsapp.com. Die Verbindung wird durch Scannen eines QR-Codes auf der Seite mit der Whatsapp-Anwendung auf dem Smartphone erstellt. Aufgrund verschiedener Einschränkungen der Browser kann es aber sein, dass nicht jede Whatsapp-Funktion in jedem Browser verfügbar ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7244742?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711749%2F
Schlüsselübergabe an den Prinzen findet früher statt – Rahmenprogramm gestrichen
Sturmwarnung für Sonntag: Schlüsselübergabe an den Prinzen findet früher statt – Rahmenprogramm gestrichen
Nachrichten-Ticker