Sonderveröffentlichung

Digitales
Digital und Legal gehen eine Symbiose ein

Digitale Technologie beeinflusst die Rechtspflege auf verschiedenste Weise. Legal Tech ermöglicht auf der einen Seite einfach schnelleres und effizienteres Arbeiten für Juristen. Gleichzeitig werden ganz neue rechtliche Fragen aufgeworfen, wie etwa zur Gültigkeit von Gesetzen im Internet, den Auswirkungen der DSGVO auf Unternehmen und beispielsweise der Schuldfrage bei Unfällen, die von KI-gesteuerten Fahrzeugen verursacht werden.

Montag, 20.07.2020, 00:01 Uhr aktualisiert: 20.07.2020, 08:14 Uhr
Digitales: Digital und Legal gehen eine Symbiose ein
Hochschulzentrum Foto: Mike Henning

Legal Tech 1.0 ist bereits gut etabliert und umfasst die Verwaltung von Dokumenten und die Automatisierung kleiner Geschäftsabläufe.
Legal Tech 2.0 automatisiert ganze Prozesse und erstellt Dokumente selbständig als Ergebnis juristischer Arbeit. Chatbots können bereits einfache Sachverhalte erfassen, rechtlich einschätzen und dann Empfehlungen äußern oder weitere Schritte einleiten.

Legal Tech 3.0 ersetzt größere Teile rechtlicher Abläufe durch digitale Prozesse. Die hier eingesetzte künstliche Intelligenz kann komplexe Situationen beurteilen und Verträge selbständig erstellen. Smart Contracts existieren überhaupt nur in einer Datenbank in der Form einer Blockchain, die Bedingungen werden automatisch geprüft und deren Erfüllung löst vorgesehene Konsequenzen aus.
Prof. Dr. Olaf Müller-Michaels , der Dekan für Wirtschafts- und Steuerrecht an der FOM Hochschule betont, wie wichtig die Verbindung traditioneller rechtlicher Methoden mit der New Legal World ist. Die Auswirkungen der Legal Tech auf die juristische Arbeit sieht er erst ganz am Anfang. Die Auseinandersetzung mit diesen Möglichkeiten schaffe die Voraussetzungen für eine erfolgreiche juristische Arbeitsweise in der Zukunft.

Foto Mädel
Foto: adobestock/NDABCREATIVITY

Die eufom Business School gehört mit ihren sieben Standorten zur FOM, Deutschlands größter private Hochschule und bietet einen deutsch-englischen Bachelor-Abschluss in "Law & Digital Business" als Vollzeitstudium an. Im Zentrum des Studiums steht die Vermittlung der für moderne rechtliche Arbeit erforderlichen Fähigkeiten. Die Absolventinnen und Absolventen sollen unternehmerische Interessen mit juristischem Fachwissen vertreten können, wirtschaftsrechtliche Lösungen erarbeiten und diese national und international umsetzen. Sie haben das Rüstzeug dazu, die Möglichkeiten moderner Technologie korrekt einzuschätzen und ihre Verwendung im Bereich Recht und IT erfolgreich einzuführen.

Das Ergebnis des Studiums an der eufom sind umfassende und interdisziplinäre Kenntnisse, die sich auch auf internationales Business Management erstrecken. Die Absolventen sind gefragte Mitarbeiter in Kanzleien, Unternehmen im e-Commerce Bereich und in IT-Beratungsunternehmen. Weitere Einsatzmöglichkeiten für Wirtschaftsjuristen sind Start-ups mit internetbasiertem Geschäftsmodell und die Rechtsabteilungen großer Unternehmen. Professor Müller-Michaels von der eufom Business School weist darauf hin, wie groß das Interesse an jungen Juristen mit Spezialkenntnissen in digitalen Rechtsfeldern heute bereits ist. Mit diesen Qualifikationen sind die Absolventen optimal für die Anforderungen der New Legal World gerüstet.

Adresse:
eufom Business School
Martin-Luther-King-Weg 30-30a
48155

Rufen Sie uns an: In Münster erreichen Sie uns unter 0251/9277862-50

https://www.eufom.de/hochschulzentren/muenster

Lernen Sie uns persönlich in der nächsten Online-Infoveranstaltung am Donnerstag, 30.07.2020 | 17:30 - 18:30 Uhr kennen.

eufom_Logo_2016_jpg
Foto: eufom

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7498040?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711749%2F
Nachrichten-Ticker