Smartphone
Schlagen Messenger Postkarten bei Urlaubsgrüßen?

Sie sind überall zu finden, wo es auch nur annähernd touristisch wird: Postkarten. Doch wer greift unterwegs noch zu den Druckerzeugnissen, klebt 60 Cent auf und sucht einen Postkasten?

Dienstag, 21.07.2020, 13:08 Uhr aktualisiert: 21.07.2020, 13:12 Uhr
Das Selfie vom Strand lässt sich mit dem Smartphone gleich verschicken und ist auch persönlicher als etwa eine Postkarte.
Das Selfie vom Strand lässt sich mit dem Smartphone gleich verschicken und ist auch persönlicher als etwa eine Postkarte. Foto: Christin Klose

Berlin (dpa/tmn) - Die Mehrheit der Urlauber setzt in diesem Sommer auf digitale Feriengrüße. 59 Prozent geben in einer aktuellen Umfrage von Bitkom Research an, Familie, Freunden, Bekannten & Co per Messenger etwa Fotos und Grüße zu senden.

Kaum weniger, nämlich gut jede, jeder Zweite (52 Prozent) zieht auch einfach Telefonanrufe in Erwägung, um zu erzählen, wie es denn so in den Ferien ist.

Die gute alte Postkarte als Kommunikationskanal der Urlauber landet mit 45 Prozent nur auf dem dritten Platz. Deutlich dahinter folgen das Videotelefonat (27 Prozent) und die sozialen Netzwerke (25 Prozent). Weit abgeschlagen ist die SMS (16 Prozent). Und nur jede und jeder Zehnte (10 Prozent) würde Feriengrüße per E-Mail verschicken.

Telefonisch befragt worden waren 1002 Menschen ab 16 Jahren, darunter 547 Urlauber. Mehrfachnennungen waren möglich.

© dpa-infocom, dpa:200721-99-871125/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7502798?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711749%2F
Nachrichten-Ticker