Auf die Ohren
Apple legt große Airpods nach

Apples komplett kabellose In-Ear-Kopfhörer sind überaus erfolgreich. Erst gab es sie ohne, dann mit aktiver Geräuschunterdrückung. Nun nimmt Apple eine weitere Kopfhörerklasse ins Audio-Portfolio auf.

Mittwoch, 09.12.2020, 12:59 Uhr aktualisiert: 09.12.2020, 13:06 Uhr
Die Airpods Max sind gespickt mit digitaler Technik für Geräuschunterdrückung und Klangoptimierung. Sie können außerdem automatisch zwischen verschiedenen Apple-Geräten wechseln.
Die Airpods Max sind gespickt mit digitaler Technik für Geräuschunterdrückung und Klangoptimierung. Sie können außerdem automatisch zwischen verschiedenen Apple-Geräten wechseln. Foto: Apple Inc.

Cupertino/Berlin (dpa/tmn) - Apple-Kopfhörer hing oder steckte man sich bislang in die Ohren hinein. Nun hat der Hersteller seine Airpods-Reihe um einen Bluetooth-Bügelkopfhörer erweitert.

Das neue Modell heißt Airpods Max und kommt mit aktiver Geräuschunterdrückung sowie digitaler Klangoptimierung in den Handel. Es sind Apples erste Over-Ears, von den Modellen der Tochterfirma Beats einmal abgesehen.

Auf jeder Kopfhörerseite arbeiten ein H1-Audiochip sowie diverse Mikrofone. Diese sind unter anderem damit beschäftigt, ständig das Musiksignal zu messen, um tiefe und mittlere Frequenzen in Echtzeit an die Ohrmuschel anzupassen (Adaptiver EQ).

Gespickt mit Chips und Mikros

Weitere Jobs für die Chips und Mikros neben der Geräuschunterdrückung ( ANC ) sind die Realisierung des Transparenzmodus, um zugleich Musik und Umgebungsgeräusche hören zu können, sowie von 3D-Audio. Dabei handelt es sich um eine dreidimensionale Audiowiedergabe, die davon abhängig ist, wie der Kopf oder das verbundene Gerät bewegt werden.

Zur Steuerung von Lautstärke, Musikwiedergabe und Anrufen findet sich auf einer Hörmuschel ein kleiner Drehkopf (Digital Crown), für den nach Herstellerangaben die Apple Watch Pate stand. Und einige Sensoren sorgen dafür, dass die Musik stoppt, wenn man die Max absetzt - und beim Aufsetzen dann wieder einsetzt. Außerdem kann der Kopfhörer automatisch zwischen Apple-Geräten wechseln, etwa wenn man gerade Musik auf dem Macbook hört und ans klingelnde iPhone geht.

Mit Netz und doppeltem Schaumpolster

Die Airpods Max sollen dank eines luftdurchlässigen Netzgewebes am Bügel angenehm zu tragen sein. Um unangenehmen Druck auf die Ohren zu minimieren, passen sich die Ohrpolster dauerhaft an die Ohrkonturen der Trägerin oder des Trägers an (Memory Foam). Zudem lassen sich die Ohrmuscheln auf jeder Seite separat einstellen.

Apple gibt eine Batterielaufzeit von bis zu 20 Stunden an, selbst bei aktiviertem ANC oder 3D-Audio. Beim Einlegen in die mitgelieferte Schutzhülle (Smart Case) schalten die Kopfhörer automatisch in den Standby-Modus. Die Airpods Max kosten knapp 600 Euro und sind in Grau, Silber, Blau, Grün oder Pink vom 15. Dezember an erhältlich.

© dpa-infocom, dpa:201209-99-627655/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7715632?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711749%2F
Nachrichten-Ticker