Sonderveröffentlichung

Social Media
5 Instagram-Tipps für Anfänger

Ob das Ziel 1.000 oder 10.000 Follower sind oder ob es einfach nur etwas Spaß machen soll – jeder muss bei Instagram klein anfangen und hat dennoch immer die Möglichkeit, groß rauszukommen.

Freitag, 30.04.2021, 04:29 Uhr aktualisiert: 30.04.2021, 14:38 Uhr
Social Media: 5 Instagram-Tipps für Anfänger
Foto: Pixabay

Während Facebook in Deutschland immer mehr Nutzer verliert , hält das Instagram-Wachstum weiter an. Die 5 besten Tipps für einen erfolgreichen Start auf Instagram gibt es hier.

1. Von anderen Instagrammern inspirieren lassen

Bevor der erste Post abgesetzt wird, sollte die Szene bei Instagram erst einmal etwas beobachtet werden. Welche Profile sagen am meisten zu? Was erregt Aufmerksamkeit? An welchen Posts bleibt man hängen? Wie schaffen es bekannte Instagrammer, ihre Follower zu Likes und Kommentaren zu bewegen? Einfach von anderen inspirieren lassen und eine erste Idee davon entwickeln, wie das eigene Instagram-Profil einmal aussehen soll.

2.  Bilder nicht zu sehr mit Filtern belegen

Auch wenn die Filter bei Instagram noch so verlockend sind: Besser nicht übertreiben! Wichtiger ist, dass wirklich gute Fotos gemacht werden. Denn aus verwackelten Schnappschüssen machen auch die besten Filter keine tollen Bilder. Am besten etwa 2 bis 4 dezente Filter aussuchen, die für das eigene Instagram-Profil verwendet werden sollen – und dann dabei bleiben. Das gibt dem Profil eine eigene Handschrift und verschreckt niemanden durch einen Farbenrausch.

3. Einen Wiedererkennungswert schaffen

Erfolgreiche Instagrammer haben oft einen ganz eigenen Stil , sodass man ihren Account auf den ersten Blick erkennen kann. Dies gilt sowohl für die Themen als auch für die Motivauswahl und die Bildbearbeitung. Einfach wild darauf los zu knipsen, einen auffallenden Filter drüberziehen und das Bild zu posten, ist langfristig keine gute Strategie. Haben alle Posts mit Reisen zu tun oder strahlen eine bestimmte Ästhetik aus, dann werden sich entsprechend User finden, die das Profil genau deshalb abonnieren.

4. Das Engagement für die eigenen Posts steigern

Instagram bewertet die geposteten Inhalte nach Relevanz, die Instagram unter anderem vom Engagement ableitet: Je mehr Likes und Kommentare ein Post abstaubt, desto weiter oben wird er im Feed der Follower angezeigt. Je weiter oben er in den Feeds auftaucht, desto mehr Follower bekommen ihn wiederum zu sehen. Deshalb sollten die User beispielsweise hin und wieder zum Liken aufgefordert oder nach ihrer Meinung gefragt werden, um Likes und Kommentare zu erhalten. Posts, die bereits Likes haben, werden häufiger angesehen und deshalb auch häufiger erneut geliked. Das ist wie eine Lawine. Werden die eigenen Posts dadurch erstmal sichtbarer, kommt weiteres Engagement wie von selbst.

5. Eine treue Community aufbauen

Es ist ganz schön frustrierend, wenn man sich so viel Mühe mit den eigenen Instagram Bildern gibt und niemand sie zu sehen bekommt. Eine Community aufzubauen, ist bei Instagram ganz schön mühsam. Am besten funktioniert es, Bilder und Videos von anderen Instagrammern zu liken oder passende Kommentare zu hinterlassen. Damit erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass andere auch auf das Profil aufmerksam werden und ihm folgen.

Fazit

Um bei Instagram durchzustarten, sollte man sich von seinen Instagram-Vorbildern inspirieren lassen, hochwertige Bilder ohne exzessive Filter posten, seinem Profil einen eigenen Stil geben, sich um das Engagement der Follower bemühen und mit eigenem Engagement eine treue Community aufbauen. Außerdem kann es zu Beginn der eigenen Aktivitäten helfen Instagram Follower zu kaufen , um den Start bei Instagram zusätzlich zu beschleunigen. Der erste Schritt nach oben ist damit geschafft!

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7942881?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711749%2F
Nachrichten-Ticker