Westfälisch genießen
Spargel tot, Kirschen rot

Mittwoch, 23.06.2010, 11:06 Uhr

Anfang Juni beginnt die Saison für Süßkirschen , einige Wochen später folgen ihre „sauren“ Schwestern. Kirschen sind in Westfalen vor allem in Süßspeisen beliebt, zum Beispiel im Klassiker Stippmilch mit Pumpernickel und Kirschen. Aber auch herzhaften Gerichten geben die roten Früchtchen eine delikate Note, wie unser heutiges Rezept zeigt.

Den ersten Kirschbaum brachte übrigens der römische Feldherr und Feinschmecker Lukullus von einem seiner Feldzüge aus einer kleinen Hafenstadt am Schwarzen Meer mit nach Rom. Laut Überlieferungen wurde aus dem Reisesouvenir des Gourmets dann die „Frucht aus Kerasus“, die begehrte, leuchtend rote Kirsche.

Kirschen haben viele gesundheitsfördernde Eigenschaften, die schon die Römer zu schätzen wussten. Wissenschaftliche Untersuchungen ergaben, dass sie sogar den Blutzuckerspiegel senken können. Neben sekundären Pflanzenstoffen enthalten sie Vitamin C und Folsäure, die Mineralstoffe Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen und Phosphor sowie Kieselsäure und Pektin.

Ernährungsexperten empfehlen: Wer einen empfindlichen Magen hat, sollte während und unmittelbar nach dem Verzehr roher Kirschen mit dem Trinken vorsichtig sein: Das enthaltene Pektin bindet Flüssigkeit und quillt im Magen. Das kann zu Bauchschmerzen führen.

Der bekannte Spruch „Mit ihm ist nicht gut Kirschen essen“ hat allerdings einen anderen Ursprung: Er war früher eine Warnung vor dem Hochmut des Reichen und Mächtigen, der dem einfachen Manne „die Kerne ins Gesicht spucke“. . .

Rehragout mit Kirschsoße

Zubereitung:

Das Rehfleisch in Würfel schneiden. Butterschmalz erhitzen und das Fleisch anbraten. Mit Kräutersalz und etwas Pfeffer würzen. Die Zwiebeln schälen, würfeln, hinzufügen und glasig dünsten. Den Wein und den Fond angießen und aufkochen lassen.

Wacholderbeeren, Lorbeerblätter und Kirschkonfitüre dazugeben und ca. eine Stunde. mitköcheln lassen. Mit etwas Speisestärke binden und weitere fünf Minuten köcheln lassen. Frische Kirschen waschen, entsteinen und zum Ragout geben. Abschmecken und servieren.

Guten Appetit!

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/173487?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F213%2F594584%2F594591%2F
SPD sieht Probleme bei Verkehr und Lärm
Die stillgelegte Baustelle des Hafencenters am Hansaring.
Nachrichten-Ticker