Ernährung
Gegen den Heißhunger: Alternativen zu Süßem

Berlin (dpa/tmn) - Eigentlich möchte man auf die schlanke Linie achten, doch ständig lockt die süße Versuchung: Wer unbändigen Appetit auf Schokolade, Kekse und Co. eindämmen möchte, kann auf einige gesunde Tipps zurückgreifen.

Dienstag, 19.11.2013, 12:11 Uhr

Wer seinen Heißhunger auf Süßes eindämmen möchte, sollte viel ungesüßten Tee und Wasser trinken. Die Verbraucher Initiative empfiehlt in ihrem Themenheft «Süßigkeiten» außerdem frisches Obst und Gemüse als Alternative zu Bonbons, Schokolade, Milcheis und Co. Am besten essen Verbraucher davon fünf Portionen über den Tag verteilt. Gegen akuten Heißhunger hilft im Notfall auch ein Kaugummi ohne Zucker.

Wer weniger Süßes essen möchte, kann auch zu Nüssen greifen. Doch Vorsicht: Nicht jeder verträgt die Schalenfrüchte und sie liefern relativ viel Energie. Neben Kalium, Vitamin E, B1, B2, B6, Magnesium, Zink, Kalzium und Phosphor stecken in Nüssen auch viele Kalorien. 100 Gramm Walnüsse haben der Verbraucher Initiative zufolge rund 600 Kilokalorien. Das sei etwa ein Viertel der Energie, die ein Erwachsener pro Tag braucht.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2047359?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F213%2F1749115%2F2136410%2F
Ulf Schlien: Abschied von einem „unverwechselbaren Typen“
Präses Annette Kurschus hatte Ulf Schlien im Februar 2018 ins Amt eingeführt – nun hielt sie die Predigt beim Gedenkgottesdienst für den unerwartet verstorbenen Superintendenten.
Nachrichten-Ticker