Vegane Ostern
Hefezopf und Spargelsuppe statt Lamm und Ei

Zu Ostern muss es nicht immer Lammbraten sein: Für Veganer gibt es viele leckere Rezepte, ganz ohne Fleisch, Milch oder Eier.

Montag, 15.04.2019, 12:41 Uhr aktualisiert: 15.04.2019, 12:46 Uhr
Es muss nicht immer Lamm sein: Eine leckere Suppe aus frischem Spargel ist eine echte Alternative für Veganer.
Es muss nicht immer Lamm sein: Eine leckere Suppe aus frischem Spargel ist eine echte Alternative für Veganer. Foto: Markus Scholz

Bonn (dpa/tmn) - Wer sich ganz ohne tierische Produkte ernährt oder veganen Besuch bekommt, kann auch Ostern Kulinarisches ohne Ei und Lammbraten auf den Tisch zaubern. Zum Brunch bietet sich ein Osterzopf ganz ohne Ei und Milch an, schlägt das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) vor.

Dazu einen Teig aus Dinkelmehl, Hefe, Sojamilch, veganer Margarine, Zucker und einer Prise Salz an einem warmen Ort gehen lassen. Anschließend drei Stränge zum Hefezopf flechten, mit Sojamilch bestreichen und Hagelzucker bestreuen. Anschließend 20 Minuten bei 220 Grad backen.

Statt hartgekochter Eier kommen selbstgeformte Energie-Eier ins Körbchen. Die können aus Nüssen und Trockenfrüchten wie Datteln und Feigen bestehen und werden mit Hibiskuspulver, Matcha oder Kakaopulver verziert. Dazu passt eine Spargel-Safran-Cremesuppe mit Sojasahne oder ein Feldsalat mit gebratenen Pilzen und Granatapfelkernen.

Auch ein österlicher Rüblikuchen gelinge laut der Ernährungsexperten völlig vegan - mit Vollkornmehl, zarten Haferflocken, Apfelmus, fein geriebenen Möhren, Mandelmilch und Pistazien als Topping.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6545281?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F213%2F
Entwicklung spitzt sich zu: Steht UKM-Chef Nitsch vor dem Aus?
Weithin sichtbar: Die Türme des münsterischen Universitätsklinikums, deren Außenhaut in den zurückliegenden Jahren komplett saniert wurde. Im Innern gibt es Streit – über den Führungsstil des Ärztlichen Direktors und die mangelnde Finanzausstattung durch das Land.
Nachrichten-Ticker