Scharf und knackig
Radieschen immer feucht aufbewahren

Radieschen sind die kleinste Variante des Rettichs. Lecker schmecken sie aber nur, wenn sie genügend Biss haben.

Mittwoch, 15.04.2020, 11:48 Uhr aktualisiert: 15.04.2020, 11:56 Uhr
Radieschen sollten nicht trocken gelagert werden. Sonst verlieren sie den knackigen Biss.
Radieschen sollten nicht trocken gelagert werden. Sonst verlieren sie den knackigen Biss. Foto: Andrea Warnecke

Berlin (dpa/tmn) - Radieschen schmecken roh als knackiger Snack oder verfeinern Salate. Wer das Gemüse im Kühlschrank aufheben möchte, sollte die Blätter vorher entfernen.

Dann schlägt man die roten Knollen am besten in ein feuchtes Tuch ein oder legt sie in eine Schüssel mit Wasser - so machen sie nicht schlapp. Darauf weist die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse hin.

Frische Knollen erkennen Verbraucher daran, dass sie fest und ohne Dellen, Druckstellen oder Risse sind. Außerdem sollten die Blätter frisch und grün aussehen.

Radieschen enthalten neben den Vitaminen A und C auch Senföl, das für die Schärfe verantwortlich ist. Aufgrund ihrer Würze passen sie gut zu asiatischen Gerichten. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7370314?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F213%2F
Nachrichten-Ticker