Statt Mehl
Marzipanrohmasse mit Puderzucker bestäuben

Ob zwischen zwei Tortenböden oder etwa für Mandelmakronen - in vielen Rezepten verpasst süßes Marzipan dem Gebäck einen letzten Schliff. Wie das Ausrollen am besten gelingt.

Dienstag, 26.01.2021, 12:30 Uhr aktualisiert: 26.01.2021, 12:36 Uhr
Beim Backen und Dekorieren von Kuchen und Gebäck wird gern Marzipanrohmasse verwendet.
Beim Backen und Dekorieren von Kuchen und Gebäck wird gern Marzipanrohmasse verwendet. Foto: Florian Schuh

Neuwied (dpa/tmn) - Marzipanrohmasse wird gern beim Backen und Dekorieren von Kuchen und Gebäck verwendet, weil sie leicht verarbeitet werden kann. Das Ausrollen gelingt am besten, wenn man die auf Zimmertemperatur gebrachte Masse auf einer Tischplatte ausrollt. Dafür bestäubt man sie nicht mit Mehl, sondern mit gesiebtem Puderzucker, rät die Zeitschrift «Lebensmittelpraxis» (Ausgabe 1/2021).

Angebrochene Packungen sollte man luftdicht verschließen und bei Zimmertemperatur lagern, damit die Marzipanrohmasse nicht austrocknet.

Marzipanrohmasse müsse mindestens aus 65 Prozent Mandeln bestehen und dürfe höchstens 35 Prozent Zucker enthalten. Bis zu 12 Prozent des Mandelgewichtes dürfen bittere Mandeln ausmachen. Allerdings: Entbitterte bittere Mandeln sowie Bergmandeln dürften nicht in einer Marzipanrohmasse enthalten sein. Anders als bei Persipan.

Der Marzipanersatz werde überwiegend aus Aprikosen- und Pfirsichkernen hergestellt. Auch entbitterte bittere Mandeln sind in Persipan erlaubt. Da sie weniger süß schmecken, wird mehr Zucker zugegeben. Diese Art der Rohstoffe mache Persipan preiswerter.

© dpa-infocom, dpa:210122-99-128993/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7784710?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F213%2F
Nachrichten-Ticker