Nicht rühren, aber löschen
So macht man leckeres Karamell

Karamell ist eine kleine Diva: Erst schmilzt der Zucker ewig nicht, dann ist alles verbrannt. Wer endlich Erfolg haben möchte, sollte eine Zitrone parat haben.

Mittwoch, 03.02.2021, 12:41 Uhr aktualisiert: 03.02.2021, 12:46 Uhr
Zucker zu karamellisieren, ist eine knifflige Aufgabe. Etwas Säure kann dabei helfen.
Zucker zu karamellisieren, ist eine knifflige Aufgabe. Etwas Säure kann dabei helfen. Foto: Mascha Brichta

Berlin (dpa/tmn) - Wer schon einmal Zucker in der Pfanne verkohlt hat, weiß, wie schnell das geht. Die Grundregeln beim Karamellisieren heißen daher: die Temperatur beachten und etwas Säure parat haben.

Ein Spritzer Zitronensaft stoppt nämlich den Karamellisierungsprozess, wenn der Zucker zu dunkel werden droht. Nach der kleinen Säuredusche sollte man die Pfanne oder den Topf schnell vom Herd ziehen, rät die Vereinigung Slow Food.

Auch wichtig: Wird der Zucker trocken in der Pfanne erhitzt, sollte man ihn nicht rühren, da er sonst klumpt. Beginnt der Zucker zu schmelzen - was einen Moment dauern kann - sollte man das Ganze im Blick behalten: Denn ab diesem Moment dauert es nicht mehr lange, bis das Karamell eine dunkle Farbe annimmt.

Hat das Karamell die gewünschte Farbe und Konsistenz, löscht man das Ganze mit ein wenig Wasser ab, damit die fertige Masse nicht erstarrt.

© dpa-infocom, dpa:210203-99-284453/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7798199?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F213%2F
Nachrichten-Ticker