Familie
Wie man ein Kondolenzschreiben pietätvoll formuliert

Das Wort Kondolenz leitet sich vom lateinischen "condolere" ab und bedeutet mit jemandem fühlen und Mitleid mit diesem in einer Situation zu zeigen, in der ein Angehöriger verstorben ist. Jegliche Form von Beileidsbekundung, unabhängig ob schriftlich oder mündlich zeigt den Hinterbliebenen, dass sie nicht alleine in ihrer Trauer sind. 

Abhängig von der Nähe, die man im Leben zum Verstorbenen hatte, gilt es die angemessene Formulierung zu treffen. Beachten Sie ein paar Hinweise, sind Sie in der Lage ein angemessenes und pietätvolles Kondolenzschreiben zu verfassen. In unserem Ratgeber finden Sie die notwendigen Formulierungen und Regeln, die Ihnen beim Verfassen der Beileidsbekundung helfen. Beileidskarten und Trauersprüche ergänzen unsere Ratgeber, um Sie in die Lage zu versetzen, die korrekte Form eines Kondolenzschreibens zu bewahren.

Mittwoch, 23.01.2019, 09:20 Uhr
Familie: Wie man ein Kondolenzschreiben pietätvoll formuliert
Die Wahl der richtigen Worte kann schwierig sein. Foto: Colourbox.de

Die Auswahl von Papier und Schreibutensilien

Unabhängig, ob Sie die Beileidsbekundung an persönliche Freunde und Verwandte richten oder ob es sich bei dem Verstorbenen um einen Nachbarn oder Mitarbeiter handelt, beginnt das Kondolenzschreiben mit der Auswahl der angemessenen Schreibutensilien. 

Vorgefertigte Beileidskarten gibt es in Ausführungen, die bebildert sind, mit Trauersprüchen versehen sind und die dem Anlass entsprechen. Auf diesen Kondolenzkarten ist genügend Platz vorhanden, um kurze persönliche Worte hinzuzufügen, auf die Sie in keinem Fall verzichten sollten. Entscheiden Sie sich für eine Beileidsbekundung auf eigenem Papier, sollte es sich in diesem Fall um ein weißes Blatt ohne Aufdrucke und Logos handeln. Wer ein Kondolenzschreiben verfasst und die Möglichkeit hat, greift zu einem Füllfederhalter oder einem Tintenschreiber. Versendet wird eine Beileidsbekundung in einem Briefumschlag, der nicht mit einem schwarzen Rand versehen ist. Diese besonderen Umschläge sind für die Angehörigen gedacht, die die Mitteilung über den Tod des Angehörigen versenden. 

Wie rede ich die Hinterbliebenen im Kondolenzschreiben an?

Eine andere Hürde für das Verfassen eines Kondolenzschreibens ist die Anrede. Die Form der Anrede wird durch das Verhältnis, dass Sie zum Verstorbenen und seiner Familie hatten, festgesetzt. Eine Beileidsbekundung für enge Freunde und Verwandte beginnen Sie mit einer persönlichen Anrede. 

Folgende Formulierungen könnten verwendet werden: 

  • Liebe Frau XY
  • Lieber Herr Mustermann
  • Liebe Gerda

Gehören die Hinterbliebenen zu Ihrer engen Verwandtschaft und Freunden, zu denen ein persönliches Verhältnis besteht, können Sie den Vornamen verwenden. Besteht zum Beispiel ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis zur Familie des Verstorbenen, ohne dass es zu einem innigen persönlichen Kontakt gekommen ist, nutzen Sie den Familiennamen. 

Für Familien von Mitarbeitern und flüchtigen Bekannten bieten sich diese Formulierungen an: 

  • Sehr geehrte Frau Mustermann
  • Sehr geehrter Herr Mustermann
  • Sehr verehrte Frau Mustermann

Bei der Erstellung der Anrede ist es unabdingbar, dass Sie Ihre Stellung zum Verstorbenen und seiner Familie beachten. 

Die Formulierung der Beileidsbekundung

Verfassen Sie eine Einleitung

Beginnen Sie das Kondolenzschreiben mit einer kurzen Einleitung. In dieser Einleitung teilen Sie den Angehörigen in einem Satz mit, wie Sie vom Tod des Angehörigen erfahren haben oder in welcher Situation Sie sich befanden, als Sie vom Tod des geliebten Familienmitgliedes gehört haben. 

Trost für die Hinterbliebenen

Finden Sie Worte des Trostes, ohne bei den Hinterbliebenen den Eindruck zu erwecken, dass Sie wissen, wie es diesen geht. Es erscheint gut gemeint in einem Kondolenzschreiben zu erwähnen, dass Sie wissen, wie schlimm die Trauer ist, dem ungeachtet könnte Ihnen ein solcher Satz übel genommen werden. Jeder trauert auf seine persönliche Weise, maßen Sie es sich nicht an den Hinterbliebenen zu sagen, dass Sie wissen, wie tief Ihre Trauer ist. Kein Mensch weiß, wie sich ein solcher Verlust auf die Zurückgebliebenen auswirkt. 

Bei solchen Beileidsbekundungen kann Trauer schnell in Verzweiflung und Wut umschlagen. Ihre gut gemeinten Worte könnten falsch verstanden werden. Wer auf Anhieb keine würdigen Trauerworte findet, der kann sich aus einer Vielzahl vorgefertigter Trauersprüche den Passenden aussuchen und auf die persönlichen Bedürfnisse umwandeln. 

Würdigung der/ des Verstorbenen

Würdigen Sie die/den Verstorbene/n mit ein bis zwei Sätzen. Stellen Sie kurz und bündig die Besonderheiten des Menschen hervor. Beantworten Sie sich ein paar Fragen, um in diesem Fall die angemessene Formulierung zu finden. 

  • Was waren die herausragenden Eigenschaften, die Sie mit dem Verstorbenen verbunden haben?
  • Gibt es besondere Verdienste auf der Arbeit, im Verein und im persönlichen Verhältnis zu Ihnen, die erwähnenswert sind?

Die Beileidsbekundung

Drücken Sie in einem kurzen Satz Ihr Beileid aus. Aus vorgefertigten Beileidssprüchen und Trauersprüchen können Sie in wenigen Schritten Ihre persönliche Beileidsbekundung erstellen, falls Ihnen keine persönlichen Worte einfallen. 

Beispiele: 

Bieten Sie Ihre Hilfe an

Bedingt von der Art Ihres Verhältnisses zum Verstorbenen und seiner Familie sollten Sie kurz vor Ende des Kondolenzschreibens Ihre Hilfe anbieten. Dieses Hilfsangebot muss nicht exakt formuliert sein. Eine allgemeine Formulierung ist ausreichend. 

Nehmen Sie am Ende der Beileidsbekundung Abschied

Im Beileidsschreiben verabschieden Sie sich am Ende mit wenigen Worten von dem Verstorbenen und zeigen Ihr Mitgefühl mit den Hinterbliebenen. 

Beispiele: 

  • Ich trauere mit Ihnen und Ihrer Familie um den geliebten Menschen
  • Meine Gedanken sind bei Ihnen und Ihrer Familie
  • Ein stiller Gruß
  • Meine aufrichtige Anteilnahme
  • Mein aufrichtiges Mitgefühl

In wenigen Schritten zum pietätvollen Kondolenzschreiben

In einem Kondolenzschreiben drücken Sie den Angehörigen Ihr Mitgefühl aus und bieten Ihre Hilfe an. In einer Situation, in der die Angehörigen gerade einen geliebten Angehörigen verloren haben, nehmen sich die wenigsten die Zeit, alle erhaltenen Kondolenzschreiben ausführlich zu lesen. 

Auf die Hinterbliebenen stürmen unmittelbar nach dem Tod des Familienmitgliedes vielfältige Aufgaben zu, die erledigt werden müssen und ein großes Verlustgefühl, das es zu verarbeiten gilt. Beileidsschreiben werden von den Angehörigen in den meisten Fällen nach der Beerdigung ausführlich gelesen. 

  • Versuchen Sie sich in die Situation der Angehörigen einzufühlen.
  • Fassen Sie das Kondolenzschreiben kurz und persönlich.
  • Vorgefertigte Trauerkarten sind, im Zusammenhang mit ein paar eigenen Worten, eine adäquate Möglichkeit sein Beileid auszudrücken. Angehörige heben diese Karten eine Zeit lang auf, um ab und an einen Blick hineinzuwerfen.
  • Ist Ihr Kontakt zur Familie des Verstorbenen eng, dürfen Anrede und Trauerbekundung direkter und inniger ausfallen.
  • Vermeiden Sie es, ausschließlich allgemeine Formulierungen zu nutzen und gestalten Sie das Kondolenzschreiben durch Ihre höchst eigenen Worte zu etwas Besonderem.
  • Ein Muster-Kondolenzschreiben zum downloaden, finden Sie auch auf der nächsten Seite.

Beachten Sie diese Kleinigkeiten, zeigt Ihr Beileidsschreiben die privaten Gedanken an den Verstorbenen und das Mitgefühl für die Familie. 

Die mündliche Beileidsbekundung

Die Kondolenz als enger Freund

Enge Freunde kennen in der Regel den Verstorbenen und die Familienangehörigen gut. Enge Freunde unterstützen die Familie früh bei der Bewältigung der Aufgaben und der Trauerarbeit, die vor Ihnen liegt. Aus diesem Grund ist es engen Freunden gestattet unmittelbar, nachdem sie vom Tod erfahren haben, einen persönlichen Besuch und einen Anruf zu tätigen, um den Hinterbliebenen das Beileid auszusprechen und Hilfe anzubieten. 

Die Worte, die enge Freunde sprechen, sind eng mit dem Verstorbenen und den eigenen Gefühlen verbunden. Als enger Freund kennen Sie die Familie und finden intuitiv die richtigen Worte. Fehlen Ihnen die Worte, drücken Sie Ihr Beileid durch eine Umarmung aus.

Der Beileidswunsch als entfernter Bekannter

Als entfernter Bekannter werden Sie nicht bei den Angehörigen vorbeisehen und anrufen. Ihr Beileid sprechen entfernte Bekannte und Freunde der Familie vor und nach der Bestattung oder bei der Trauerfeier aus. Legen Sie sich ein paar Worte zurecht und zeigen Sie den engen Angehörigen mit einem Händedruck Ihre Anteilnahme. 

Fehlen Ihnen die Worte, teilen Sie den Angehörigen diese Tatsache mit. Ein offenes Wort in diese Richtung ist auswendig gelernten, unpersönlichen Texten vorzuziehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6329077?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711769%2F
Das große Jucken
Die Stiche und Bisse von Insekten sind für Laien mühsam zu identifizieren.
Nachrichten-Ticker