Sonderveröffentlichung

Familie
Den richtigen Schulranzen zur Einschulung finden

Corona hat nicht nur den Alltag, sondern auch das Schulleben fest im Griff. Derzeit ist völlig unklar, wie viel Unterricht die Schüler im zweiten Halbjahr erhalten werden und ob dieser ausreicht, um ihnen alle Inhalte des Schuljahres zu vermitteln.

Montag, 11.01.2021, 04:35 Uhr aktualisiert: 11.01.2021, 10:02 Uhr
Familie: Den richtigen Schulranzen zur Einschulung finden
Foto: Colourbox

Eltern, deren Kinder im kommenden Jahr eingeschult werden, bangen schon jetzt um die Sicherheit der Kinder und die Qualität des Unterrichts. Doch auch wenn diese Faktoren unsicher sind, so ist eine Sache gewiss: Einen Schulranzen brauchen die Kleinen auf jeden Fall .

Den richtigen Schulranzen finden

Für Kinder spielt bei der Wahl des richtigen Schulranzens vor allem das Aussehen eine Rolle. Sicher, dem Nachwuchs muss der Rucksack gefallen. Darum sollten Kinder auch mitentscheiden dürfen oder zumindest vor dem Kauf gefragt werden. Die meisten Schulrucksäcke werden während der Grundschulzeit nicht ausgewechselt. Umso wichtiger ist es, dass sie gefallen, zeitlos sind und für unterschiedliche Körpergrößen geeignet sind.

Moderne Schulranzen haben nicht nur ein durchdachtes Tragesystem, das gut gepolstert ist und mitwächst. Sie bieten auch genügend Stauraum und eine sinnvolle Unterteilung. Schon in der ersten Klasse müssen Kinder sich organisieren können , dürfen nicht etwa Hefte oder Bücher vergessen oder ewig nach Kleinteilen in der Schultasche suchen. Darum ist eine sinnvolle Unterteilung der Schultasche wichtig. Dies gilt besonders für das Hauptfach. Zwar gibt es einige Hersteller, die Rucksäcke mit einer Unterteilung anbieten, doch wenn diese Ranzen nicht gefallen, müssen Eltern und Kinder keineswegs darauf verzichten. Mit einer Heftbox, die im Schulranzen verbleiben kann, kann jeder seine Tasche selbst unterteilen und so für eine gute Übersicht sorgen.

Rückenschmerzen beim Kind vermeiden

Auch Kinder können bereits unter Rückenschmerzen leiden. Häufig ist der Schulranzen die Ursache dafür und meist liegt es dabei nicht am Gewicht. Vielmehr muss das Tragesystem des Ranzens richtig eingestellt werden. Dies kann ein Kind nicht selbst tun, sondern benötigt die Hilfe eines Erwachsenen. Dazu muss der Rucksack komplett entleert werden und zunächst auf die Rückenlänge des Kindes angepasst werden. Die Hersteller geben darüber genaue Auskunft, sodass Eltern das Tragesystem problemlos bedienen können. Anschließend werden die Träger eingestellt. Die Mitte des Rucksacks sollte auf derselben Höhe sein wie die Mitte des Rückens. Wird der Schulranzen nun beladen, können weitere Anpassungen am Tragesystem vorgenommen werden.
Wichtig ist weiterhin, dass die schweren Gegenstände, vor allem die Schulbücher, nahe am Rücken gelagert und transportiert werden. Auch der Seitenausgleich ist entscheidend, damit das Kind mit dem Körper nicht ständig gegenlenken muss. Befindet sich die Trinkflasche auf der eine Seite, sollte zum Beispiel das Federmäppchen oder die Brotdose auf der anderen Seite transportiert werden.

Der richtige Schulranzen weckt die Vorfreude auf den ersten Schultag

Für die meisten Kinder ist die Einschulung ein langersehntes Ereignis. Die Wahl des richtigen Schulranzens unterstützt dieses Gefühl ebenso wie die Schultüte, die auf keinen Fall fehlen darf. Zwar mag die Einschulungsfeier aufgrund von pandemiebedingten Einschränkungen ausfallen, die Einschulung findet jedoch trotzdem statt. Und erste Freunde finden die Kleinen auch schnell, wenn sie jemanden entdecken, der denselben Schulranzen oder ein ähnliches Design hat wie sie.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7760535?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711769%2F
Nachrichten-Ticker