Familie
Früher Start beim Fremdsprachenlernen nicht entscheidend

Leipzig (dpa/tmn) - Je früher, desto besser? Einer neuen Studie zufolge ist es nicht entscheidend, ob Kinder ihre erste Fremdsprache schon ab der ersten oder der dritten Klasse lernen.

Dienstag, 23.09.2014, 13:03 Uhr

In einigen deutschen Bundesländern steht bei Kindern der Fremdsprachenunterricht schon ab der ersten Klasse auf dem Stundenplan. Die Mehrzahl der Bundesländer, darunter Sachsen, Hessen , Berlin und Bayern beginnt damit erst in Klasse 3. Ein Test sollte nun zeigen, ob sich dadurch Leistungsunterschiede ergeben. Ergebnis: Die Kinder sind gleich gut, fanden Forscher der Universität Leipzig heraus.

In der Untersuchung, an der 2148 Schüler an 84 Schulen teilnahmen, wurde am Ende der vierten Klasse das Hör- und Leseverstehen sowie das Schreiben der Kinder getestet. Die Ergebnisse zeigten, dass es offenbar keinen großen Unterschied machte, wann die Kinder das erste Mal Englisch oder Französisch lernten.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2762463?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711769%2F1699914%2F2564530%2F4842879%2F
Nachrichten-Ticker