Pflege-Tipp
Pflegekasse fördert barrierefreies Badezimmer

Wenn ältere Menschen nicht mehr oder kaum noch laufen können, ist der Einstieg in eine normale Badewanne meist unmöglich. Daher kann ein Umbau des Badezimmers erforderlich werden. Wo und wie Senioren eine Förderung bekommen.

Freitag, 12.07.2019, 04:31 Uhr aktualisiert: 12.07.2019, 04:36 Uhr
Senioren sind oft auf ein barrierefreies Badezimmer angewiesen. Oft wird der Umbau von der Pflegekasse unterstützt.
Senioren sind oft auf ein barrierefreies Badezimmer angewiesen. Oft wird der Umbau von der Pflegekasse unterstützt. Foto: Jens Büttner

Baierbrunn (dpa/tmn) - Ein barrierefreier Umbau des Badezimmers ist alles andere als günstig. Schon der bloße Einbau einer bodengleichen Dusche kann bis zu 5000 Euro kosten, schreibt die Zeitschrift «Senioren Ratgeber» (Ausgabe 7/2019).

Für ein komplettes senioren- und pflegefreundliches Badezimmer werden leicht fünfstellige Beträge fällig. Pflegebedürftige und ihre Angehörigen müssen den Umbau aber in der Regel nicht allein aus eigener Tasche bezahlen: Schon mit Pflegegrad 1 schießt die Pflegekasse bis zu 4000 Euro zu - und das pro Person.

Insgesamt sind Fördersummen von bis zu 16.000 Euro pro Haushalt drin. Und auch Einzelumbauten wie Haltegriffe übernimmt eventuell die Kasse, ein entsprechendes Rezept vom Arzt vorausgesetzt. Dazu gibt es günstige Kredite der Förderbank KfW für altersgerechte Umbauten.

Hilfe bei der Planung des Umbaus bieten Handwerksbetriebe, die sich auf solche Maßnahmen spezialisiert haben. Doch Vorsicht: Pflegebedürftige sollten erst die Finanzierung klären und dann die Profis ins Haus holen - ansonsten gibt es keine Förderung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6771693?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711769%2F1699914%2F
TSV 1860 München - Preußen Münster
Liveticker: TSV 1860 München - Preußen Münster
Nachrichten-Ticker