Do., 03.08.2017

Vorsicht SMS-Verlauf zum TAN-Empfang von der Bank dokumentieren

Es lohnt sich, den Versand der Transaktionsnummern festzuhalten. Denn die Banken dürfen ihn nur dann extra berechnen, wenn die Kunden die TANs auch nutzen.

Viele Banken versenden die Transaktionsnummer per SMS. Die Kosten dafür buchen sie von den Konten der jeweiligen Kunden ab. Diese Vorgänge behalten jedoch nur wenige im Blick - zu Unrecht. Von dpa

Mi., 02.08.2017

Glaubhafte Schilderung Arbeitsunfall kann nach 50 Jahren noch nachgewiesen werden

Ein Arbeitsunfall lässt sich auch viele Jahre später noch feststellen, wie eine Entscheidung des Sozialgerichts Dresden deutlich macht.

Auch noch 50 Jahre nach einem Arbeitsunfall können Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung eingeklagt werden - selbst ohne schriftliche Nachweise. Was dabei wichtig ist, zeigt ein Fall beim Dresdner Sozialgericht. Von dpa


Mi., 02.08.2017

Von Notruf bis Polizei Zahlungskarten weg? - So lässt sich die Karte sperren

Es ist so ärgerlich, wenn einem das Portmonee gestohlen wird. Denn dann heißt es: Schnell die Geldkarten sperren und zur Polizei gehen.

Die Kreditkarte ist weg - und nun? Karteninhaber sollten schnell reagieren. Denn die Haftungsobergrenze ist nicht hoch. Von dpa


Mi., 02.08.2017

Gebühren vom Nachlassgericht Was darf ein Erbschein kosten?

Gebühren vom Nachlassgericht : Was darf ein Erbschein kosten?

Einen Erbschein gibt es nicht umsonst. Das Nachlassgericht setzt die Kosten fest. Dabei orientiert es sich an der Höhe des Nachlasses. Allerdings können Erben die Gebühren drücken. Von dpa


Di., 01.08.2017

Werbestrategie der Anbieter Schufa-freie Kredite können in die Kostenfalle führen

Werbestrategie der Anbieter : Schufa-freie Kredite können in die Kostenfalle führen

Die Verbraucherzentrale rät zu Vorsicht bei Darlehen ohne Schufa-Prüfung. Hinter den verlockenden Angeboten verbergen sich Kostenfallen und lange Wartezeiten. Von dpa


Di., 01.08.2017

Startups in Münster Regionale Gründer-Szene nimmt Fahrt auf

Startups in Münster : Regionale Gründer-Szene nimmt Fahrt auf

Die NRW-Stadt Münster ist mit rund 310.000 Einwohnern gegenüber Metropolen wie Hamburg oder Köln zwar relativ klein, doch in Sachen Gründergeist scheint hier einiges im Wandel. Die Startup-Szene in der kreisfreien Stadt wächst rasant und bringt vielversprechende Unternehmen hervor.


Mo., 31.07.2017

Gerichtsurteil Kein Unfallversicherungsschutz bei Trunkenheitssturz

Ein Landessozialgericht urteilte, dass bei Unfällen, die nach dem Ende einer Gemeinschaftsveranstaltung geschehen, keine Unfallversicherung mehr greift.

Die Grenzen für einen Arbeitsunfall sind sehr eng gesteckt. Diese Erfahrung musste ein Feuerwehrmann machen. Er war zwischen Toilette und Partyrunde schwer gestürzt. Von dpa


Fr., 28.07.2017

Neu im Internet Online-Rechner: So verändert der Hinzuverdienst die Rente

Neu im Internet : Online-Rechner: So verändert der Hinzuverdienst die Rente

Wer sich im Alter etwas dazuverdient, sollte überprüfen, ob sich das negativ auf die Rente auswirkt. Die Deutsche Rentenversicherung bietet dafür online den sogenannten Hinzuverdienstrechner an. Von dpa


Do., 27.07.2017

Altersvorsorge Riester-Vertrag in der Elternzeit weiterlaufen lassen

Es lohnt sich, den Riester-Vertrag in der Elternzeit weiterlaufen zu lassen. Denn dann erhält man nicht nur eine jährliche Grund-, sondern auch eine Kinderzulage.

Der Ruf der Riester-Rente ist in der Öffentlichkeit nicht unbedingt gut. In manchen Fällen bringt er jedoch viele Vorteile mit sich. Vor allem frischgebackene Eltern dürfen sich auf Zulagen freuen. Von dpa


Mi., 26.07.2017

Sozialversicherungspflicht Eine Pflegekraft im Pflegeheim ist nicht selbstständig

Pflegekräfte in einem Pflegeheim sind meistens sozialversicherungspflichtig beschäftigt.

Selbstständig oder angestellt? Bei einer Pflegekraft in einem Pflegeheim sind die Voraussetzungen für Selbstständigkeit häufig nicht erfüllt. So auch in einem Fall vor dem Hessischen Landessozialgericht. Von dpa


Mi., 26.07.2017

Voraussetzung und Bewilligung Grundbuch einsehen: So erhalten Interessenten Auskunft

Wer ins Grundbuch einsehen darf, regelt die Grundbuchordnung.

Wem gehört das Haus wirklich? Lasten auf der Immobilie Schulden? Wer über solche Fragen sicher Auskunft haben will, muss ins Grundbuch schauen. Doch Einsicht bekommt längst nicht jeder. Von dpa


Di., 25.07.2017

Klage gegen die Sparkasse BGH: TAN-Empfang per SMS darf extra kosten

Dürfen die Banken für jede SMS extra kassieren? Nein, sagt der Bundesgerichtshof.

Die Transaktionsnummer - kurz TAN - sichert Bankgeschäfte im Internet gegen Kriminelle ab. Verbraucherschützer finden: Dieser Service muss beim Girokonto inklusive sein. Ein BGH-Urteil entlastet Kunden aber nur in ganz bestimmten Fällen von Zusatzgebühren. Von dpa


Di., 25.07.2017

Rehabilitation Entschädigung für verurteilte Homosexuelle

Mindestens 3000 Euro Entschädigung erhalten Menschen, die wegen einvernehmlich homosexueller Handlungen verurteilt wurden.

Menschen, die nach dem 8. Mai 1945 wegen einvernehmlicher homosexueller Handlungen verurteilt wurden, sind durch ein neues Gesetz strafrechtlich rehabilitiert. Und ihnen steht eine Entschädigung zu, die sie beim Bundesamt für Justiz beantragen können. Von dpa


Mo., 24.07.2017

Tipps für arbeitende Senioren Hinzuverdienst zur Rente: Grenzen beachten

Überschreiten die zusätzlichen Einnahmen von Rentnern die gesetzliche Hinzuverdienstgrenze, wird die Rente gekürzt.

Senioren können sich zu ihrer Rente etwas hinzuverdienen. Manche müssen dies sogar, wenn die Rente zum Leben zu klein ist. Zu beachten sind dabei die Hinzuverdienstregelungen, die seit dem 1. Juli gelten. Von dpa


Mo., 24.07.2017

Gründlicher Vergleich lohnt sich Girokonto wechseln: Es ist nicht alles Gold, was glänzt

Gründlicher Vergleich lohnt sich : Girokonto wechseln: Es ist nicht alles Gold, was glänzt

Kontoführungsgebühren, hohe Dispozinsen oder ein schlechter Service – das sind nur einige der vielen denkbaren Gründe, seine Bank zu wechseln. Und genau das tun seit einiger Zeit immer mehr Menschen. Schließlich gibt es auf dem Markt reichlich Angebote, die Top-Konditionen versprechen und einen Wechsel attraktiv machen.


Mo., 24.07.2017

Verbraucherinsolvenzverfahren So werden Schuldner ihre Sorgen los

Verbraucherinsolvenzverfahren : So werden Schuldner ihre Sorgen los

Mit einem Verbraucherinsolvenzverfahren - umgangssprachlich auch Privatinsolvenz genannt - können sich Verbraucher von ihren Schulden befreien. Doch wie funktioniert das? Ein Überblick. Von dpa


Sa., 22.07.2017

«Focus»-Bestseller Ratgeber-Charts: Neueinstieg für John Strelecky

Mit «Was nützt der schönste Ausblick, wenn du nicht aus dem Fenster schaust» teilt John Streleckky seine Eingebungen und Erkenntnisse, die er auf Reisen und im Alltag gesammelt hat.

Mit «Am Arsch vorbei geht auch ein Weg» lässt sich Alexandra Reinwarth in dieser Woche nicht von Platz eins verdrängen. Auch nicht von John Strelecky, der als Neueinsteiger die Ratgeber-Charts stürmt. Die Besteller-Liste im Überblick: Von dpa


Fr., 21.07.2017

Verbotene Scheine Falschgeld: Mehr Euro-Blüten in Deutschland

Smaragdzahl und Hologramm: Mit neuen Sicherheitsmerkmalen versuchen die Notenbanken Geldfälschern das Handwerk zu erschweren.

Der runderneuerte 50-Euro-Schein soll Geldfälschern das Handwerk erschweren. Noch bringen Kriminelle vor allem Blüten alter Fünfziger in Umlauf. Das treibt die Falschgeldzahlen in Deutschland nach oben. Von dpa


Fr., 21.07.2017

Täuschung an der Haustür Betrüger erfragen persönliche Daten von Rentnern

Der Trick: die Betrüger klingeln bei Rentnern und erzählen von einem Renten-Vordruck, der nicht zurückgesandt wurde.

Gerade ältere Menschen werden oft Opfer von Betrügern. So auch bei dieser Masche: Die Betrüger geben sich als Vertreter der Rentenversicherung aus und treffen damit häufig einen wunden Punkt. Von dpa


Do., 20.07.2017

Was es zu beachten gilt Überversicherung vermeiden: Hausratswert richtig ermitteln

Wer seinen Hausrat versichern will, muss diesen zuvor schätzen.

Einbruch, Überflutung, Blitz oder Brand: Möbel, Kleidung und anderer Hausrat können dadurch zerstört werden. Eine Hausratsversicherung springt dann ein. Beim Abschluss der Police sollten Verbraucher aufpassen, dass die Beiträge nicht zu hoch angesetzt werden. Von dpa


Mi., 19.07.2017

Üblicher Wohnort zählt Schulgeld für Trennungskinder: Welches Jobcenter zahlt?

Das Schulgeld für die Kinder von Langzeitarbeitslosen übernimmt das Jobcenter, in dessen Bezirk sich die Schüler üblicherweise aufhalten.

Welches Jobcenter zahlt das Schulgeld, wenn die Kinder bei der Mutter leben und sich zeitweise auch beim Vater aufhalten? Entscheidend ist der gewöhnliche Aufenthaltsort der Kinder - entschied das Sozialgericht. Von dpa


Mi., 19.07.2017

Erbrechts-Tipp Zettelwirtschaft: Entwurf oder neues Testament?

Wer sein Testament verfasst, sollte die Seiten nummerieren.

Einem Testament gehen ein paar Aufzeichnungen voraus. Bewahrt der Erblasser diese Zettel auf, verwirrt das die Angehörigen. Eine Familie stritt sich sogar. Ein Gericht klärte schließlich, ob die Aufzeichnungen wirklich als letzter Wille anzuerkennen sind. Von dpa


Di., 18.07.2017

Treue zahlt sich aus «Finanztest»: Alte Rechtsschutzversicherung oft besser

Rechtsschutz-Versicherungen sind im Vergleich zum letzten Test vor drei Jahren teuer geworden.

Manchmal lohnt es sich, treu zu sein. Bei Rechtsschutzversicherungen zum Beispiel. Weil Versicherer ihre Bedingungen in den vergangenen Jahren verschlechtert haben, fahren Kunden mit alten Verträgen oft besser. Von dpa


Di., 18.07.2017

Sepa-Lastschriftverfahren Diskriminierung: Beschwerdestelle bei Wettbewerbszentrale

Im Internet gibt es jetzt eine Sepa-Beschwerdestelle. Dort können sich Verbraucher melden, wenn sie beim Lastschriftverfahren diskriminiert werden.

Verbraucher aus EU-Mitgliedstaaten dürfen in jedem dieser Länder per Lastschrift bezahlen. Doch nicht jedes Unternehmen hält sich an diese Regelung. Darauf hat jetzt die Wettbewerbszentrale reagiert. Von dpa


Mo., 17.07.2017

Geld zurückholen «Finanztest» zu Lebensversicherung: Widerspruch lohnt sich

Verbraucher, die eine Lebensversicherung zwischen Mitte 1994 und Ende 2007 abgeschlossen haben, sollten ihren Vertrag prüfen.

Kunden können vielen Lebens- und Rentenversicherungsverträgen noch nach Jahren widersprechen. Voraussetzung: Die Verträge enthalten eine fehlerhafte Belehrung. In diesem Fall ist durchaus noch eine Nachzahlung möglich. Von dpa


1801 - 1825 von 1929 Beiträgen

Ratgeber & Vergleiche

Sie wollen sparen und Vermögen bilden?
Auf sparen.de helfen wir Ihnen dabei!

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Folgen Sie uns auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.