Finanzen
Drohnen als Zukunftsmodell für die Mobilität?

Drohnen sind mittlerweile aus unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Fast jeder hat Freunde oder Bekannte die sich bereits eine Drohne für den heimischen Gebrauch zugelegt haben. Bei diesen Modellen liegt aufgrund der Größe und Kapazität der Modelle der Schwerpunkt natürlich weitestgehend in der Beschaffung von Bild- und Videomaterial. Aber es gibt auch noch eine Vielzahl weiterer Einsatzmöglichkeiten. Eine davon ist die Drohnen im Bereich der Personen und Güterbeförderung einzusetzen. Aber wie sehen die konkreten Projekte aus? Und wo liegen die Vorteile und Risiken bei dieser Entwicklung? Dieser Artikel versucht genau hierauf Antworten zu finden.

Montag, 16.09.2019, 09:34 Uhr aktualisiert: 16.09.2019, 09:38 Uhr
Finanzen: Drohnen als Zukunftsmodell für die Mobilität?
Foto: Colourbox.de

Drohnen für den Güter-Transport

Grade im Bereich des Waren- und Gütertransportes sind Drohnen für viele große Unternehmen von besonderem Interesse. Natürlich werden Drohnen aufgrund ihrer Größe und Tragfähigkeit wohl kaum die Kapazitäten eines Lieferwagens erreichen. Aber darum geht es dabei auch nicht. Vielmehr sollen, eine Vielzahl von kleinen und mittleren Drohnen einzelne Pakete direkt bis zum Empfänger der Sendung liefern können. Unternehmen wie Amazon aber auch UPS haben bereits entsprechende Versuchsprojekte gestartet. Das Ziel dabei ist Fahrten für einzelne Päckchen in entfernte Außenbezirke überflüssig zu machen und diese Lieferungen durch Drohnen erledigen zu lassen. Erste Feldversuche bei diesem Projekt waren dermaßen Erfolgreich das viele Hersteller und Anbieter von Drohnen bereits jetzt schon eisige Zeiten in Aussicht stellen was gerade  Drohnen-Aktien  zeitweise regelrechte Höhenflüge bescherte. 

Drohnen für Personen-Transport

Auch der Bereich der Personenbeförderung wird von Anbietern und Betreibern von Drohnen immer mehr als eine der Möglichkeiten im Bereich der Aufgabenzuteilung angesehen. Das dies ist längst nicht mehr nur Zukunftsutopie ist zeigt sich anhand von sogenannten  Flugtaxis . Experten rechnen damit das schon ab 2023 die ersten kommerziellen Flugverbindungen ihren Betrieb aufnehmen werden. Im Jahr 2030 sollen dann bereit über 100.000 Flugtaxis weltweit den Himmel für den Personentransport nutzen und die wichtigsten Städte miteinander verbinden. Mittlerweile gibt es auch in Deutschland erste erfolgreiche Drohnenflüge mit Personentransport.  Airbus testete vor einigen Monaten auf dem Flughafen Ingolstadt den ersten erfolgreichen Flugbetrieb für Drohnen mit bis zu vier Personen Beförderungskapazität.

1
Foto: wn.de

Probleme und Risiken von Drohnen im Güter- und Personentransport

Kontrolle und Sicherstellung der Flugsicherheit

Eine der Hauptargumente gegen Drohnen ist die Schwierigkeit den Luftverkehr effizient überwachen zu können. Schon jetzt geraden die Radarstationen in den Ballungszentren der Welt an Ihre Belastungsgrenzen. Sollten dann zusätzlich auch noch Drohnen für den Personen und Warentransport eingesetzt werden ist mit tausenden von zusätzlichen Verkehrsteilnehmern in der Luft zu rechnen. Erste Überlegungen um dieses zusätzliche Aufkommen an Luftbewegungen zu kontrollieren sehen eine Freigabe von bestimmten Flughöhen für verschiedene Größen und Modelle vor. Wie aber soll zum Beispiel der Start und Landeanflug auf eine Großstadt wie Hamburg geregelt werden, wenn z.B. statt 200 Landungen täglich plötzlich 4000 –8000 Starts und Landungen zu kontrollieren sind? Hierfür ist es unbedingt notwendig ein funktionierendes und nachhaltiges Verfahren zu entwickeln.

Massiver Verlust von Arbeitsplätzen

Durch die verstärkte Nutzung von Drohnen werden weitaus weniger Taxi, und Lieferwagen benötigt werden. Das führt gerade im Bereich der gering qualifizierten Angestellten zu massiven Jobverlusten. Auch hier werden entsprechende Regelungen von der Politik gefunden werden müssen um die Folgen dieser Entwicklung bestmöglich abzumildern.

Vorteile der Nutzung von Dohnen

Größere Sicherheit beim Transport von Personen und Gütern

Drohnen werden in der Regel über komplexe Computersysteme gesteuert. Sie sind somit weitaus sicherer da hier der menschliche Faktor fehlt. Unaufmerksamkeit, Übermüdung oder ähnliches sind bei der Sicherheit von Drohnen Faktoren die von vorneherein ausgeschlossen werden können.

Höhere Umweltverträglichkeit

Im Gegensatz zu Lieferwagen oder Taxis produzieren neuartige Drohnen viel weniger CO2-Emissionen und führen somit zu einer weitaus geringeren Luftverschmutzung. Zudem benötigen sie keine Straßen und lassen somit mehr Raum für natürliche und umweltfreundliche Landschaftsplanung. 

Geringere Kosten für die Allgemeinheit

Durch die vermehrte Nutzung von Drohnen werden im Gegenzug Straßen weitaus weniger belastet oder teilweise sogar überflüssig. Das spart dem Steuerzahler langfristig jedes Jahr Milliarden an Euros die sonst in den Straßenausbau und –erhalt fließen müssten.

2
Foto: wn.de

Abschließend kann man wohl sagen, dass es keine Frage ist ob  Drohnen  in naher Zukunft unser Stadtbild maßgeblich mitbestimmen. Sie werden kommen. Die Frage dabei ist wie Politik und Gesellschaft sich diese Entwicklung bestmöglich zunutze machen, denn Drohnen bieten richtig genutzt eine Vielzahl an interessanten Möglichkeiten. Wichtig ist, dabei auch die Risiken im Blick zu haben und hierfür schnell geeignete Lösungen zu entwickeln. Dann sind Drohnen schnell eine deutliche und langfristige Verbesserung unserer Mobilität. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6934277?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711820%2F
Frau bei Verkehrsunfall gestorben
(Symbolfoto) 
Nachrichten-Ticker