Sonderveröffentlichung

Finanzen
Black Week 2020: Tolle Rabatte oder billiger Trick?

Der Freitag nach Thanksgiving ist in den USA schon seit Jahren ein nationaler Shoppingtag. Es handelt sich dabei immer um den vierten Freitag im November. Auch hierzulande ist der Black Friday (der übrigens keine Anspielung auf den legendären Börsencrash ist) richtig angekommen und stellt für viele Händler den Startschuss für das Weihnachtsgeschäft dar.

Montag, 16.11.2020, 07:53 Uhr aktualisiert: 19.11.2020, 10:29 Uhr
Finanzen: Black Week 2020: Tolle Rabatte oder billiger Trick?
Foto: unsplash.com

Anfang November halten sich die meisten Kunden eher etwas zurück und warten auf die besonders attraktiven Rabatte, die es zum Black Friday geben soll. Sobald der Tag gekommen ist, bricht dann schon manchmal die Verbindung im Online Shop zusammen, weil es einfach zu viele Zugriffe in kurzer Zeit gibt. Auch im stationären Handel ist am Black Friday viel mehr Betrieb als sonst, wobei der Ansturm aufgrund von Corona in diesem Jahr etwas niedriger ausfallen könnte. Außerdem sprechen sich besonders gute Deals im Internet viel schneller herum als in der Offline-Welt.

Inzwischen wird der Black Friday häufig zur sogenannten Black Week ausgedehnt, um das Umsatzpotenzial weiter zu erhöhen. In den USA haben viele Menschen am Freitag nach Thanksgiving frei, da es sich um einen Brückentag handelt. Bei uns ist das aber nicht der Fall, sodass die verlängerte Shopping-Woche allen entgegenkommt, die am Black Friday keine Zeit haben, um ihre Einkäufe zu erledigen.

Die Experten von Dealbunny im Interview

Rund um den Black Friday kommt es immer wieder zu Unklarheiten und Gerüchten. Wer könnte unsere Fragen besser beantworten als ein paar echte Profis, wie die von dealbunny.de auf dem Gebiet “Deals & Schnäppchen”?

Wir haben extra dafür mit dem Team von Dealbunny gesprochen, um herauszufinden, welche Mythen rund um den Black Friday wahr sind und ob man Ende November wirklich die besten Schnäppchen findet. Bei unserem Interview haben wir tatsächlich eine ganze Menge gelernt. Das waren unsere Fragen…

Frage 1: Viele nutzen den Black Friday, um ihre Weihnachtsgeschenke einzukaufen. Ist das eine gute Idee oder wird es in der Vorweihnachtszeit weitere Deals geben?

Antwort von Dealbunny:

Es ist in der Tat so, dass es stark vom gesuchten Produkt abhängig ist. Fällt das gesuchte Produkt im Rahmen einer Black-Week Rabattaktion auf den historischen Tiefstpreis, so ist es unwahrscheinlich, dass es im Laufe der Vorweihnachtszeit noch tiefer sinkt. Handelt es sich um ein Produkt, was ständig im Preis steigt und fällt, ist auch die Wahrscheinlichkeit an den Vorweihnachtstagen gegeben. Bei gut vergleichbaren Produkten wie Technikartikeln lässt es sich gut über den Preischart von Preissuchmaschinen beobachten. Dort als auch bei uns können Preisalarme eingesetzt werden, sodass man sein Wunsch-Produkt nicht verpasst.

Frage 2: Sollte man zum Black Friday lieber online nach den besten Rabatten gucken oder wird man eher in der Stadt fündig?

Antwort von Dealbunny:

Viele Händler bieten Ihre Rabatte online wie offline zu gleichen Konditionen an. Wenn man die Zeit hat, bietet es sich an in der Stadt die Erledigungen zu tätigen, sich die Preise anzuschauen und dann zu entscheiden. Online ist es natürlich bequemer. In der Stadt hat man das Produkt dafür direkt in der Hand.

Frage 3: Man hört immer wieder, dass Händler ihre Preise vor dem Black Friday hochsetzen, um mit besonders hohen Prozenten zu locken. Stimmt das?

Antwort von Dealbunny:

Das ist leider wahr, weshalb wir in der Redaktion alle Hand zu tun haben, um die echten Preisvorteile herauszustellen. Da wir 365 Tage im Jahr auf die gleiche Art und Weise Angebote prüfen, erhöht sich bei uns an diesen Tagen lediglich die Frequenz. Entscheidend sind für uns nie die überteuerten UVP-Angaben, sondern ausschließlich der Blick auf die historischen Preisdaten in Relation zum angegebenen Rabattpreis. Da fällt dann unverzüglich auf, ob ein Händler trickst. Empfehlen können wir Verbrauchern, sich mit der Preisentwicklung der gesuchten Produkte auseinanderzusetzen.

Frage 4: Gibt es Produkte, die zum Black Friday besonders günstig sind? Und gibt es auch Produkte, die in der Regel gar nicht günstiger werden?

Antwort von Dealbunny:

Im Bereich Fashion lassen sich erfahrungsgemäß sehr gute Angebote sichern. Die Fashion Shops bieten fast alle SALE/Outlet Preise zzgl. einem Gutscheincode, der on top auf den SALE Rabatte ermöglicht. So lassen sich Sneaker, Hoodies, Leggings und Sportswear von beliebten Marken sehr günstig mitnehmen. Die Rabatte bei Technik sind oft moderater, vermutlich wegen der ohnehin geringeren Margen. Große Elektromärkte bieten Aktionen an, bei denen beliebte Produkte kurzzeitig zum Bestpreis verfügbar sind. Marktplätze wie eBay oder amazon fahren auch viele Aktionen, bei denen aus dem Bereich Haushalt, Sport und Freizeit einzelne Schnäppchen gemacht werden können.

Frage 5: Wie kann man am besten den Überblick behalten, um keinen guten Deal zum Black Friday zu verpassen?

Antwort von Dealbunny:

Unsere Tipps:

  • Im Vorfeld wissen, was angeschafft werden soll
  • Gesuchte Marken oder Produkte beobachten
  • In der Black Week Rabatt Portale und Preisvergleichsseiten aufsuchen
  • Wurde ein Top-Rabatt gefunden, nicht lange zögern. Beliebte Größen bei Fashion Angeboten sind schnell vergriffen und stark nachgefragte Technik Produkte, wie die z.B. von Apple sind binnen Minuten bei historischen Tiefstpreisen ausverkauft.

Fazit zum Black Friday 2020

Abschließend lässt sich festhalten, dass der Black Friday eine tolle Gelegenheit ist, um viel Geld zu sparen. Wer schon lange etwas beiseite legt, um sich endlich einen Wunsch zu erfüllen, sollte sich vielleicht noch bis zum Black Friday gedulden, um den Kauf besonder günstig durchführen zu können.

Man sollte jedoch aufpassen, dass man einigen Händlern nicht auf den Leim geht. Wenn diese z.B. Rabatte auf den UVP beziehen, der ohnehin nicht regulär verlangt wird, wirken die Deals oft besser als sie eigentlich sind. Außerdem machen einem viele Betreiber von Online Shops mächtig Druck und kündigen z.B. an, dass bald alle Waren vergriffen sind. Natürlich will man ein gutes Angebot nicht verpassen und schlägt dann auf einmal doch zu, um nicht zu spät dran zu sein.

Wer einen kühlen Kopf bewahrt, die Deals vergleicht und nicht auf die Tricks der Händler hereinfällt, kann aber mit Sicherheit das eine oder andere Schnäppchen machen. Besonders bei größeren Investitionen kann man nicht nur prozentual, sondern auch absolut eine Menge Geld sparen. Da bleibt dann vielleicht noch etwas Budget übrig, um den Adventskalender der eigenen Kinder aufzupeppen oder ein zusätzliches Weihnachtsgeschenk zu kaufen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7679647?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711820%2F
Nachrichten-Ticker