Gesundheit - Archiv


Fr., 10.02.2017

Raus aus dem Hamsterrad Ambulante Kinderhospize unterstützen Eltern

Die Mitarbeiterin des ambulanten Kinderhospizdienstes, Gabi Grütering, umsorgt den unter dem West-Syndrom leidenden Luca. Damit verschafft sie seinen Eltern eine kurze Auszeit.

Der Alltag mit schwer kranken Kindern mit geringer Lebenserwartung kostet oft viel Kraft für die Eltern. Mitarbeiter von ambulanten Kinderhospizen wollen sie zumindest vorübergehend entlasten. Dabei helfen bereits wenige Stunden und ein offenes Ohr. Von dpa


Fr., 10.02.2017

So funktioniert es So wird Zahnseide richtig verwendet

Zahnseide entfernt Rückstände auch zwischen den Zähnen und kann so Karies vorbeugen.

Zahnseide ist dem einen oder andern zu umständlich. Zugegeben: Zahnseide richtig zu fädeln, muss man ein wenig üben. Doch schon in fünf Schritten kommt man zu einem effektiven Ergebnis. Von dpa


Do., 09.02.2017

Mehr als 40 000 Fälle Eine starke Grippewelle rollt durch Deutschland

Schon 43 288 Influenza-Fälle sind in dieser Saison bereits gemeldet worden. Besonders häufig erkranken Schulkinder an Grippe.

Krank von jetzt auf gleich: Die echte Grippe kommt in der Regel aus heiterem Himmel. Das müssen gerade viele Menschen in Deutschland erleben. Drohen noch mehr Fälle durch Karneval? Von dpa


Do., 09.02.2017

Nasentropfen und Zwiebeln Was Kindern bei Ohrenschmerzen hilft

Bei Ohrenschmerzen helfen Nasentropfen. Sind die nicht zur Hand, können Eltern ein Zwiebelsäckchen aufs Ohr legen.

Winter ist Schnupfnasen-Zeit. Hat es das Kind erwischt, kommen oft auch Ohrenschmerzen hinzu. Der Kinderarzt Hermann Josef Kahl erklärt, wie es dazu kommt und wie Eltern bei Ohrenschmerzen vorgehen sollten. Von dpa


Mi., 08.02.2017

Chirurgischer Eingriff «Segelohren» als Makel? Operation verbessert Fehlstellungen

Als abstehend gelten Ohren, wenn der Abstand zwischen Ohrmuschel und Kopf mehr als zwei Zentimeter beträgt.

Abstehende Ohren können mit einem chirurgischen Eingriff angelegt werden. Doch die Operation ist nicht ohne Risiken - sie muss dem Patienten genau erklärt werden. Von dpa


Mi., 08.02.2017

Gendefekte mitverantwortlich Nicht nur Zähneputzen für Karies entscheidend

Manche Menschen haben Karies trotz guter Zahnhygiene. Das kann an den Genen liegen.

Ein Loch im Zahn - dafür ist nicht immer nur schlechtes Zähneputzen verantwortlich. Karies wird nicht nur durch Bakterien ausgelöst. Von dpa


Mi., 08.02.2017

Experten vermuten Zyklus Keuchhusten-Welle in Deutschland

Keuchhusten breitet sich in Deutschland aus.

Hinter hartnäckigem Husten kann eine hochansteckende Infektion stecken. Doch erst seit 2013 ist Keuchhusten in ganz Deutschland meldepflichtig. So viele Fälle wie jetzt wurden noch nie registriert. Von dpa


Mi., 08.02.2017

Sportartikelmesse Ispo Neuer Trendsport: Langlauf boomt

Der Trend im Langlauf geht laut Deutschem Skilehrerverband wieder in Richtung klassischem Stil und etwas weg vom Skating.

Ein Klassiker wird zum neuen Trend: Bei Wintersportlern steht der Langlauf wieder hoch im Kurs. Kein Wunder, die Sportart hat einige Vorteile. Von dpa


Mi., 08.02.2017

Schutz für Kinder Buntstifte mit zu viel Blei sollen ab 2018 vom Markt

Manche Buntstifte enthalten zu viel Blei, das für Kinder schädlich sein kann.

Wissenschaftler halten Blei für extrem schädlich - vor allem für die Allerkleinsten. Deshalb legt die EU neuerdings extrem strenge Maßstäbe für Kinderspielzeug an. Von dpa


Mi., 08.02.2017

Nickerchen zwischendurch Bei Schlafstörungen am frühen Abend hinlegen

Ein Nickerchen am Abend tut gut. Darunter leidet auch nicht der Nachtschlaf.

Nachts hellwach, morgens todmüde: Bei manchen Menschen passt der Schlafrhythmus nicht zu den Arbeitszeiten. So schleppt man sich durch den Tag. Abends fallen einem die Augen zu. Doch ist so ein Nickerchen ratsam? Von dpa


Di., 07.02.2017

Gesund leben Fünf Regeln zur Vorbeugung von Krebs

Wer sein Krebsrisiko senken will, sollte das Rauchen aufgeben. Denn das Risiko, etwa Lungen- oder Speiseröhrenkrebs zu bekommen, sinkt, sobald jemand nicht mehr raucht.

Keine Zigaretten, dafür viel Bewegung: Um sich vor Krebs zu schützen, kann der Einzelne einiges tun. Neue Forschung belegt, dass jeder Gang zu Fuß nützlich ist, um den Körper dabei zu unterstützen, nicht krank zu werden. Von dpa


Mo., 06.02.2017

Nicht einfach verzichten Hasel und Apfel: Was bei Kreuzallergien zu beachten ist

Pollenallergiker, denen die Frühblüher zu schaffen machen, vertragen manchmal auch keine rohen Äpfel und Mandeln.

An den Haselnusssträuchern sind die ersten Kätzchen schon offen, bald geht der Pollenflug los. Wer gegen die Frühblüher wie Hasel oder Birke allergisch ist, verspürt häufig auch ein Kribbeln im Mund, wenn er bestimmte Lebensmittel isst. Von dpa


Mo., 06.02.2017

Alternative Wirkstoffe Schwangere verzichten besser auf aggressive Läusemittel

Um gegen Läuse vorzugehen, sollten Schwangere keine aggressiven Mittel verwenden, sondern Wirkstoffe wie «Dimeticon» oder Produkte mit Kokosöl.

Es gibt Mittel gegen Läuse, die sehr effektiv sind. Allerdings enthalten sie auch aggressive Chemikalien. Deshalb eignen sie sich nicht für Schwangere, denen Experten bei Bedarf eher andere Wirkstoffe empfehlen. Von dpa


Fr., 03.02.2017

Frühe Erkenntnis elementar Flecken-Check: So erkennt man schwarzen und weißen Hautkrebs

Frühe Erkenntnis elementar : Flecken-Check: So erkennt man schwarzen und weißen Hautkrebs

Veränderungen auf der Haut nimmt man meist eher später wahr. Manchmal bilden sich Flecken, die sich nicht eindeutig zuordnen lassen. Um auszuschließen, dass es sich um eine Hautkrebs handelt, gibt es eine einfache Methode der Untersuchung. Von dpa


Fr., 03.02.2017

Gut in Form Body Shaping - klassische Übungen für zwischendurch

Treppensteigen hält fit. Von dem Effekt, den inzwischen auch viele Sportler nutzen, kann jeder im Alltag profitieren.

Einmal in der Woche trainieren und die übrigen Tage durchhängen? Wer seine Figur in Form halten möchte, sollte jede Gelegenheit dazu nutzen. Das geht auch auf dem Arbeitsweg und im Büro. Von dpa


Fr., 03.02.2017

Morbus Bechterew Mit Bewegung gegen die chronische Krankheit

Morbus Bechterew : Mit Bewegung gegen die chronische Krankheit

Es fängt an mit Schmerzen im unteren Rücken. Typisch ist das Gefühl von Unbeweglichkeit vor allem in den Morgenstunden. Ärzte deuten diese Symptome von Morbus Bechterew jedoch häufig falsch – ein fataler Fehler: Wer nichts gegen die rheumatische Autoimmunerkrankung unternimmt, leidet im schlimmsten Fall irgendwann unter einer komplett versteiften Wirbelsäule.


Do., 02.02.2017

Ansteckungsrisiko Nach Erkältung Zahnbürste wechseln

So viele Zahnbürsten muss man nicht im Becher stehen haben. Dennoch sollte die Zahnbürste nicht nur regelmäßig, sondern zum Beispiel auch nach einer Erkältung gewechselt werden.

Eine Erkältung ist lästig und raubt gleich mehrere Tage. Deswegen freut sich jeder darüber, wenn sie vorübergeht. Allerdings kann sie schnell wiederkommen, wenn man weiterhin die gleiche Zahnbürste benutzt. Von dpa


Mi., 01.02.2017

Fit ab 60 Runter vom Sofa, ab zum Training: Im Alter mit Sport starten

Sport in der Gruppe kann für Senioren auch gut sein, um andere Menschen kennenzulernen.

Sport ist Mord? Von wegen. Gesundheitliche, aber auch soziale Gründe sprechen für Sport - auch und gerade für Senioren. Nehmen Frauen und Männer im Alter erstmals ein Training auf, sollten sie sich vorher aber vom Arzt beraten lassen. Von dpa


Mi., 01.02.2017

Das ist nicht heilbar Osteoporose: Frühzeitig auf gesunde Knochen achten

Manche Selbsthilfegruppen wie diese in Essen bieten Funktionstraining für Osteoporose-Patienten an.

Osteoporose tut nicht weh. Doch vor allem älteren Menschen kann der Knochenschwund zum Verhängnis werden. Stürzen sie, brechen die Knochen schnell und heilen schlecht. Vorbeugen kann man mit Sport, einer ausgewogenen Ernährung - und viel Tageslicht. Von dpa


Mi., 01.02.2017

Ständig in Angst Sorgen um Angehörige richtig einordnen

Wenn es Menschen nicht mehr gelingt, sich von ihren Sorgen freizumachen, liegt möglicherweise eine Angststörung vor.

Ob es um die Gesundheit von Angehörigen oder um den drohenden Arbeitsplatzverlust geht - Gründe sich Sorgen zu machen, gibt es meist viele im Leben. Doch wenn die Angst überhandnimmt, sollten Betroffene etwas tun. Von dpa


Mi., 01.02.2017

Was man darf und was nicht Cola und Salzstangen sind bei Durchfall eher schädlich

Durchfall ist häufig mit Bauchschmerzen verbunden. Die wichtigste Regel: Wer betroffen ist, muss viel trinken - am besten Elektrolytlösungen.

Den halben Tag auf der Toilette zu verbringen, schränkt Durchfall-Geplagte ganz schön ein. Der flüssige Stuhl ist nicht nur lästig, er kann auch auf Krankheiten hindeuten. Geht es nicht nach ein paar Tagen vorbei, sollte der Betroffene zum Arzt gehen. Von dpa


Di., 31.01.2017

Stärkung der Abwehrkräfte Lungenkranke sollten auch bei Kälte täglich Spazieren gehen

Bei Kälte gehen Lungenkranke nicht gerne an die frische Luft. Allerdings stärkt ein täglicher Spaziergang ihre Abwehrkräfte.

Bewegung hilft nicht nur im Kampf gegen die Pfunde. Sie ist auch notwendig, um das Immunsystem zu stärken. Aus diesem Grund empfiehlt sich besonders Lungenkranken ein täglicher Spaziergang. Von dpa


Mo., 30.01.2017

Nebenwirkungen Eltern rauchen E-Zigaretten: Dampf reizt Haut von Kindern

E-Zigaretten enthalten nicht nur Nikotin, sondern auch andere gefährliche Stoffe.

E-Zigaretten haben das Rauchverhalten verändert. Viele glauben sogar, von ihnen geht keine Gefahr aus. Dass das nicht stimmt, sollten vor allem Eltern bedenken, die in der Nähe ihrer Kinder qualmen. Von dpa


Fr., 27.01.2017

Gleich unters Messer? Viele Bänderrisse heilen auch ohne Operation

Unkomplizierte Bänderrisse im Sprunggelenk müssen normalerweise nicht operiert werden. Fuß und Unterschenkel werden mit einem Tapeverband oder wie hier mit einer Schiene stabilisiert.

Sie tun sehr weh, bleiben in vielen Fällen aber ohne Folgeschäden: Bänderrisse. Bei Sportlern treten sie häufig im Sprunggelenk und dem Knie auf. Außenbandrisse am Knöchel verheilen in der Regel von selbst, beim Kreuzband ist aber der Chirurg gefragt. Von dpa


Fr., 27.01.2017

Nachgefragt Putzen elektrische Zahnbürsten gründlicher?

Elektrische Zahnbürsten sind praktisch und bequem. Aus zahnärztlicher Sicht reicht aber auch eine ganz normale Handzahnbürste.

Viele versprechen sich beim Putzen mit einer elektrischen Zahnbürste ein besseres Resultat. Schließlich bewegt sich der Bürstenkopf wesentlich schneller als die Hand mit einer konventionellen Zahnbürste. Doch reinigt das E-Modell deshalb tatsächlich gründlicher? Von dpa


176 - 200 von 3831 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.