Einschränkungen im Alltag
Unsicherheit im Alter kann auf Sehprobleme hindeuten

Im Laufe des Leben verschlechtert sich die Sehkraft. Viele Menschen merken das nicht, selbst wenn sie sich im fortgeschrittenen Alter befinden. Manchmal nehmen sie die Einschränkungen aber auch bewusst in Kauf.

Montag, 03.07.2017, 04:07 Uhr

Viele Menschen meiden im Alter bewusst den Augenarzt. Das schadet ihnen aber, denn oft ist Sehverlust der Grund für ihre Unsicherheit.
Viele Menschen meiden im Alter bewusst den Augenarzt. Das schadet ihnen aber, denn oft ist Sehverlust der Grund für ihre Unsicherheit. Foto: Rolf Vennenbernd

Bonn/Berlin (dpa/tmn) - Manche Menschen wirken im Alter unsicher oder haben Probleme, sich zurecht zu finden. Häufig vermuten Angehörige eine beginnende Demenz oder Schwäche dahinter. Tatsächlich kann es aber sein, dass der Betroffene nicht mehr so gut sieht und das bisher selbst nicht bemerkt hat.

Sehverlust kommt häufig schleichend, erklärt der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband. Häufig würden sich die Betroffenen daran gewöhnen. Manche haben auch Angst, dass sie nach einem Besuch beim Augenarzt nicht mehr Autofahren dürfen und nehmen die Einschränkungen deshalb in Kauf. Angehörige sollten daher mit darauf achten, dass bei einem älteren Menschen regelmäßig die Augen kontrolliert werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4978754?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711821%2F
„Ich wusste nie, wo ich dazugehörte“
Als Jugendlicher fühlte Sebastian Goddemeier sich nirgends so richtig zugehörig.
Nachrichten-Ticker