Aus Rücksicht auf die Gelenke
Vor dem Ausdauersport keine Schmerzmittel nehmen

Nichts ist beim Training hinderlicher als Schmerzen. Um sie auszuschalten, greifen einige Freizeitsportler zu Schmerzmitteln. Das kann jedoch den Gelenken und Muskeln schaden.

Freitag, 26.10.2018, 04:32 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 26.10.2018, 04:25 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 26.10.2018, 04:32 Uhr
Von Schmerzmitteln lassen Freizeitsportler vor dem Training besser die Finger. Denn sie riskieren damit eine Überlastung der Muskeln und Gelenke.
Von Schmerzmitteln lassen Freizeitsportler vor dem Training besser die Finger. Denn sie riskieren damit eine Überlastung der Muskeln und Gelenke. Foto: Andrea Warnecke

Hannover (dpa/tmn) - Eine Schmerztablette gegen den Kopfschmerz oder für das geschundene Knie: Manche Läufer greifen vor dem Ausdauersport zu Schmerzmitteln. Das erhöht jedoch das Risiko für gesundheitliche Probleme, warnt die Apothekerkammer Niedersachsen.

Besser sei es, etwa Muskelkrämpfe mit Magnesium und punktuell auftretende Beschwerden mit Salben zu behandeln. Allerdings: Auch bei Schmerzsalben sei Vorsicht geboten. Es drohen Überlastungen von Gelenken und Muskeln, die zu dauerhaften Schäden führen können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6145558?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711821%2F
Nachrichten-Ticker