Sonderveröffentlichung

Gesundheit
4 Tipps für den Schutz vor einer Covid-19 Infektion

Die Corona-Pandemie hält Deutschland und die Welt weiterhin in Atem. Die Infektionszahlen sind vielerorts hoch und Krankenhäuser stoßen an ihre Grenzen. Es stellt sich deshalb eine naheliegende Frage: Wie schützen Sie sich am besten vor einer Ansteckung? Die folgenden Tipps helfen, eine Covid-19-Infektion zu meiden.

Dienstag, 12.01.2021, 05:53 Uhr aktualisiert: 12.01.2021, 08:01 Uhr
Gesundheit:  4 Tipps für den Schutz vor einer Covid-19 Infektion
Foto: Colourbox

1. Abstand halten und Hygieneregeln beachten

Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion reduziert sich, wenn Sie Ihren Mitmenschen nicht zu nahekommen und regelmäßig Ihre Hände waschen beziehungsweise desinfizieren. Experten empfehlen einen Abstand von mindestens 1,5 m. Beim Treffen mit Freunden sollten Sie an diesen Ratschlag ebenso wie beim Einkaufen oder im ÖPNV denken. Mit dem gründlichen Händewaschen und gelegentlichen Desinfizieren beseitigen Sie zudem Viren an Ihren Handoberflächen, die zum Beispiel bei einem Griff an Ihr Gesicht in den Körper gelangen könnten. Halten Sie Ihre Hände unter den Wasserhahn, seifen Sie diese mindestens 20 bis 30 Sekunden ein und spülen Sie anschließend gewissenhaft ab. Das Desinfizieren erweist sich insbesondere am Arbeitsplatz und in Supermärkten als sinnvoll, im Privathaushalt können Sie darauf verzichten.

2. Bei Begegnungen einen Mund-Nasen-Schutz tragen

Die mittlerweile populären AHA-Regeln umfassen neben dem Abstand (A) und Hygiene-Maßnahmen (H) die Alltagsmaske (A). Im ÖPNV, in Zügen und im Einzelhandel schreibt der Staat das Tragen einer Mund-Nasen-Abdeckung vor, in einigen Regionen gilt das unter anderem auch in Fußgängerzonen. Den Begriff Alltagsmaske legt er hierbei weit aus, Tücher oder Schals genügen. Bestenfalls greifen Sie zu medizinischen Masken von anerkannten Herstellern , welche eine hohe Produktqualität garantieren. Als besonders zuverlässig erweisen sich FFP2-Masken, die zugleich dem Eigen- und dem Fremdschutz dienen. Achten Sie beim Kauf auf seriöse Händler und eine entsprechende Zertifizierung. Ältere Bürger können diese FFP2-Masken mit Gutscheinen ihrer Krankenkasse über Apotheken beziehen. Mehrfach getragene Masken sollten Sie zwischendurch reinigen, halten Sie sich an die Hinweise des Herstellers. Einwegmasken sollten Sie nach der einmaligen Nutzung wegwerfen.

3. Räume häufig und umfassend lüften

Mittlerweile haben Wissenschaftler festgestellt, dass sich Covid vielfach über Aerosole in der Luft überträgt. Diese Aerosole sammeln sich in geschlossenen Innenräumen und schweben durch die Luft, auch bei größeren Abständen zwischen Menschen können sie für Ansteckungen sorgen. Diese Gefahr reduzieren Sie deutlich, wenn Sie die Zimmer regelmäßig durchlüften. Die Aerosole entweichen nach außen, das macht eine Ansteckung unwahrscheinlich. Öffnen Sie in der geeigneten Frequenz sämtliche Fenster und Türen und lassen Sie diese mehrere Minuten offen. Die optimale Häufigkeit hängt davon ab, wie viele Menschen sich in einer Räumlichkeit befinden.

4. Kontakte weitgehend meiden

Der beste Schutz vor Corona ist die Kontaktreduzierung. Viele staatliche Maßnahmen wie die Kontaktregeln, die Schließung von Geschäften und Schulen haben dies zum Ziel. Wenn sich weniger Menschen begegnen, sinkt die Ansteckungsgefahr. Nutzen Sie zum Beispiel die Möglichkeit des Homeoffice, wenn Ihr Arbeitgeber diese Option bietet. Verzichten Sie im privaten Bereich auf unnötige Besuche. Die Digitalisierung ermöglicht zum Beispiel mit Videochats, dass Sie trotzdem mit Verwandten und Freunden in Kontakt bleiben. Vor allem private Feiern sollten Sie konsequent auf spätere Zeitpunkte verschieben, bei diesen Zusammenkünften besteht erfahrungsgemäß eine hohe Infektionsgefahr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7761972?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711821%2F
Nachrichten-Ticker