Mo., 28.01.2019

Shared Leadership Geteilter Chefposten ist nichts für Alphatiere

Prof. Dr. Götz Walter leitet den Master-Studiengang Psychology & Management an der International School of Management in München.

Zwei Chefs, aber nur ein Posten. Klingt nach Ärger? Shared Leadership ist ein Konzept, bei dem sich Führungskräfte eine Position teilen, zum Wohle ihrer Work-Life-Balance. Damit das funktioniert, müssen aber bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Von dpa

Fr., 25.01.2019

Viel üben und langsam sprechen Einen Vortrag auf Englisch meistern

In der Präsentation sollte man stets ruhig und langsam sprechen. So stellt man sicher, dass das Publikum einen auch als Nicht-Muttersprachler versteht.

Für die meisten bedeutet eine Präsentation Stress und Lampenfieber. Wenn der Vortrag auch noch auf Englisch gehalten werden soll, steigt der Druck zusätzlich. Wie kommt man da am besten durch? Von dpa


Do., 24.01.2019

Analyse Ausbildung in börsennotierten Unternehmen geht zurück

Börsennotierte Unternehmen bilden weniger Jugendliche aus. Ein Grund für diesen Trend ist die Verlagerung von der Werkstatt ins Büro.

Börsennotierte Unternehmen bilden immer weniger Jugendliche aus. Das liegt unter anderem an der steigenden Anzahl von Mitarbeitern mit akademischem Abschluss. Es gibt aber noch andere Gründe. Von dpa


Mi., 23.01.2019

Change Management Führungskräfte müssen keine Digitalexperten sein

Wer in einem Unternehmen die Digitalisierung vorantreiben will, sollte sich vor allem mit Change-Prozessen auskennen. Ein gewisses Technikverständnis darf aber nicht völlig fehlen.

Wegen des digitalen Fortschritts müssen viele Mitarbeiter neue Arbeitsmittel nutzen und sich entsprechende Kenntnisse aneignen. Sollten Führungskräfte, die einen solchen Prozess steuern, daher Spezialisten auf diesem Gebiet sein? Von dpa


Mi., 23.01.2019

Karriere Der bessere Weg zum neuen Job? Was bei Initiativbewerbungen zu beachten ist

Karriere: Der bessere Weg zum neuen Job? Was bei Initiativbewerbungen zu beachten ist

Ob es um den beruflichen Ein- oder Umstieg geht, steht am Anfang die Bewerbung. Meist erfolgt diese aufgrund persönlicher Kontakte bzw. einer Anzeige im Internet oder einer Zeitung. Es gibt aber auch einen anderen Weg: die Initiativbewerbung. Diese unterscheidet sich in vielen Punkten von der klassischen Bewerbung auf eine offene Stelle.


Di., 22.01.2019

Abstand und Abwechslung So bleiben die Augen bei der Bildschirmarbeit gesund

Gegen müde, juckende und tränende Augen hilft Reiben kaum weiter - der richtige Abstand zum Bildschirm und regelmäßige Ablenkung hingegen schon.

Bildschirmarbeit belastet die Augen. Viele Büroarbeiter spüren dies, wenn es etwa vor den Augen flimmert oder Reizungen auftreten. Wie lassen sich solche Beschwerden vermeiden? Von dpa


Mo., 21.01.2019

Umfrage Vier von zehn Unternehmen bieten Arbeit im Homeoffice an

Auf der Couch in der eigenen Wohnung sitzen und arbeiten - In den meisten Unternehmen bleibt Homeoffice noch immer die Ausnahme.

Die Arbeitswelt ist im Wandel. Viel wird über Work-Life-Balance und flexiblere Arbeitsmodelle diskutiert. Laut einer Umfrage gibt es tatsächlich immer mehr Möglichkeiten für Homeoffice - meist jedoch als Ausnahme. Von dpa


Fr., 18.01.2019

Kumpeltyp oder Respektsperson Ausbilder sollten sich nicht verbiegen

Ausbilder sollten einen überzeugenden Auftritt gegenüber ihren Azubis hinlegen.

Das Verhältnis zwischen Ausbilder und Auszubildenden kann einen großen Einfluss auf den Erfolg und die Zufriedenheit innerhalb der Ausbildung haben. Dabei sollten die Ausbilder ihre Kommunikation mit den Azubis kritisch reflektieren. Von dpa


Do., 17.01.2019

Tipps für die Bewerbung Anschreiben sollte keine umformulierte Jobanzeige sein

Das Anschreiben soll auf die Bewerbung Appetit machen und gleichzeitig die Fertigkeiten zusammenfassen, die ein Bewerber in seinem Lebenslauf vermitteln möchte.

Beim Verfassen des Bewerbungsanschreibens besteht die Gefahr einer Kopie des Anzeigentextes. Der Karriere- und Bewerbungschoach Jürgen Hesse gibt Tipps, wie sich das vermeiden lässt. Von dpa


Mi., 16.01.2019

Kleidung nach Maß Schneiderhandwerk bekommt Konkurrenz

Mehr Maßschneider in Deutschland entscheiden sich für einen Meisterabschluss. Doch die Konkurrenz durch Industriebetriebe wächst.

Nicht von der Stange - sondern individuell. Davon leben kleine Maßschneiderateliers. Doch sie beklagen Konkurrenz. Von dpa


Di., 15.01.2019

Einheitliche Strategie Wie Betriebe am besten mit Querulanten umgehen

Wenn Mitarbeiter nur zum Telefonhörer greifen, um Kritik zu üben, sollten sich Firmen und Behörden eine einheitliche Strategie überlegen.

Manchen Menschen fällt es schwer, mit anderen konstruktiv zusammenzuarbeiten. Stattdessen äußern sie oft Bedenken und Beschwerden. Wie sollten Kollegen und Vorgesetzte darauf reagieren? Von dpa


Mo., 14.01.2019

Umfrage Mehr Geld ist 2019 größtes Karriereziel der Deutschen

Für viele deutsche Berufstätige ist eine Gehaltsverbesserung das Top-Karriere-Ziel.

Auch im neuen Jahr haben sich viele Berufstätige Karriereziele gesetzt. Die meisten wollen eine Gehaltsverbesserung erreichen. Eine große Rolle spielen aber auch Anerkennung und eine selbstständige Zeiteinteilung. Von dpa


Fr., 11.01.2019

Wenn der Traum platzt Portal zeigt Alternativen zur Wunschausbildung

Das Informationsportal «Berufenet» der Bundesagentur für Arbeit bietet eine Überischt zu allen Ausbildungsberufen.

Strikte Zugangsbedingungen oder mangelnde Angebote lassen die Traumausbildung manchmal in weite Ferne rücken. Das Informationsportal «Berufenet» bietet eine Übersicht zu anderen geeigneten Lehrstellen. Von dpa


Do., 10.01.2019

Tipps für das Home Office Persönliche Treffen beim mobilen Arbeiten wichtig

Wer viel von zu Hause arbeitet, braucht auch Gelegenheiten, um sich mit den Kollegen persönlich auszutauschen.

Im Zuge der Digitalisierung verändern sich klassische Arbeitsmodelle. Das Home Office wird immer beliebter, lassen sich viele Arbeiten doch auch bequem daheim erledigen. Doch das bringt auch Probleme mit sich, wie ein Forscherteam nun klarstellt. Von dpa


Mi., 09.01.2019

Mehr als 40.000 «Bufdis» Bundesfreiwilligendienst bleibt bei jungen Menschen beliebt

Viele junge Menschen entscheiden sich für den Bundesfreiwilligendienst. Der Dienst dauert in der Regel ein Jahr und wird mit einem «Taschengeld» von maximal 390 Euro pro Monat vergütet.

Nach dem Wegfall des Zivildienstes wurde 2011 der Bundesfreiwilligendienst eingeführt. Für ein Taschengeld können sich die «Bufdis» so gesellschaftlich engagieren. Das Interesse daran ist ungebrochen. Von dpa


Di., 08.01.2019

Studie Frauen in deutschen Vorständen immer noch eine Seltenheit

Der Frauenanteil in deutschen Vorständen wächst nur langsam.

Deutschland steuert nach Einschätzung von Experten auf einen Arbeitskräftemangel zu. Das könnte mehr Frauen in Führungspositionen bringen, auch ohne Quote. Von dpa


Sonderveröffentlichung

Di., 08.01.2019

Karriere Options Group über Karrierechancen in der Finanzbranche

Karriere: Options Group über Karrierechancen in der Finanzbranche

Charme, Charisma und Verhandlungsgeschick waren bisher die Schlüsselkompetenzen erfolgreicher Banker, um Geschäfte mit potenziellen Kunden zu gewinnen. Doch die zunehmende Komplexität im Zuge der Digitalisierung stellt Banker vor neuen Herausforderungen und eröffnet gleichzeitig neue Berufsaussichten in der Finanzindustrie.


Mo., 07.01.2019

Kostenübernahme Berufskleidung muss nicht immer der Arbeitgeber bezahlen

Manchmal müssen die Arbeitgeber die Berufskleidung selbst bezahlen. Dazu sind sie zum Beispiel dann verpflichtet, wenn der Arbeitsvertrag eine entsprechende Passage enthält.

Gerade in den handwerklichen Berufen tragen Mitarbeiter häufig ein einheitliches Outfit und meistens übernimmt der Arbeitgeber die Kosten. Doch es gibt Ausnahmefälle. Von dpa


Fr., 04.01.2019

Was will ich werden? Gärtner bleibt der beliebteste grüne Ausbildungsberuf

Gärtner ist das beliebteste Ausbildungsziel unter den landwirtschaftlichen Berufen. Auch der Beruf des Pferdewirts verzeichnet steigende Zahlen.

Immer an der frischen Luft und umgeben von Pflanzen. Der Beruf des Gärtners ist die beliebteste Ausbildung unter den landwirtschaftlichen Berufen. Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) nennt genaue zahlen. Von dpa


Do., 03.01.2019

Kaffeebecher bis Rührstäbchen Unternehmen reduzieren Einweg-Plastik in Kantinen

Deutsche Unternehmen haben Einweg-Plastik in ihren Kantinen und Kaffeeküchen deutlich reduziert. Sie bieten zum Beispiel Mehrwegbecher an.

Viele große Firmen haben Kantinen, aber nicht immer essen die Mitarbeiter vor Ort. Mal wird ein Salat am Schreibtisch vertilgt, mal nur ein Kaffee mitgenommen. Oft entsteht dabei Plastikmüll. Doch was tun Unternehmen gegen die Müllberge? Von dpa


Mi., 02.01.2019

Tipp für den Arbeitsalltag Künstliche Fristen für mehr Produktivität setzen

Wer sich eigene Deadlines setzt, wird schneller mit seinen Aufgaben fertig.

Aufschieben, verzetteln, ablenken: Bei kleinen und größeren Aufgaben im Beruf kann es lohnenswert sein, sich eine künstliche Frist zu setzen. So fällt es einfacher, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Von dpa


Mo., 31.12.2018

Weniger klicken, mehr kreisen Wie Beschäftigte dem Mausarm vorbeugen

Eine einfach Auflage kann schon Wunder wirken und das mausgeplagte Handgelenk entlasten.

Stundenlanges Arbeiten am Computer kann zu Beschwerden in den Händen und Armen führen. Wie können Beschäftigte dem sogenannten Mausarm vorbeugen? Ein paar Tipps. Von dpa


Mo., 31.12.2018

Frage für einen Freund Wie wird man Kollegen los, die sich anfreunden wollen?

Mit einer freundlichen Notlüge lässt sich ein lästiger Kollege, der sich anfreunden möchte, abwimmeln.

Freundschaften unter Kollegen sind üblich. Aber was tun, wenn ein Kollege versucht, eine Freundschaft anzubahnen, aber man kann sich das so gar nicht vorstellen? Wie kommt man aus der Situation heraus, ohne das gute Arbeitsverhältnis zu gefährden? Von dpa


Fr., 28.12.2018

Arbeiten oder im Bett bleiben? Krankheit nicht als Schwäche sehen

Nicht auskurierte Erkrankungen machen weniger leistungsfähig und schaden der Gesundheit. Im Krankheitsfall soll die Krankschreibung deshalb auch zur Erholung genutzt werden.

Viele Arbeitnehmer plagt schnell das schlechte Gewissen und sie schleppen sich trotz nicht auskurierter Erkrankung zur Arbeit. Mediziner raten jedoch, dem Körper die Zeit zur Genesung zu geben, die er braucht. Von dpa


Do., 27.12.2018

Nicht im Affekt handeln Was tun, wenn der Kollege mehr verdient?

Wenn Kollegen bei gleicher Arbeit mehr verdienen, führt das häufig zu Frust bei dem Beschäftigten.

Gleiche Arbeit, gleiches Gehalt? - Beschäftigte, die weniger Lohn als ihre Kollegen erhalten fühlen sich oft ungerecht behandelt. Doch wie spricht man das sensible Thema am besten beim Chef an? Von dpa


176 - 200 von 801 Beiträgen

Facebook Empfehlungen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Folgen Sie uns auf Twitter